Zweimal Action mit Liam Neeson im ZDF / „The Commuter – Die Fremde im Zug“ und „Ruhet in Frieden“

Mainz (ots) – Mit „The Commuter – Die Fremde im Zug“ und „Ruhet in Frieden“ präsentiert das ZDF an Pfingstmontag, 24. Mai 2021, ab 22.00 Uhr zwei Action-Thriller mit Liam Neeson. In beiden Filmen spielt er Ex-Cops, die sowohl physisch als auch psychisch über sich hinauswachsen müssen.

In dem Spielfilm „The Commuter – Die Fremde im Zug“ um 22.00 Uhr pendelt der Ex-Polizist Michael (Liam Neeson) jeden Tag mit dem Zug zwischen seinem ungeliebten Bürojob bei einer Versicherung in Manhattan und seinem Wohnort in New Yorks Randlage hin und her. Er ist immer unter Druck, seine Hypothek bedienen und das College für seinen Sohn Danny (Dean-Charles Chapman) finanzieren zu müssen. Dann wird dem 60-Jährigen ohne jede Vorwarnung gekündigt. Niedergeschlagen vertraut er sich Alex Murphy (Patrick Wilson) an, seinem alten Freund und Ex-Partner bei der Polizei. Als er auf der Heimfahrt in seinem Pendlerzug sitzt, macht ihm eine geheimnisvolle Fremde (Vera Farmiga) ein Angebot, durch das er zu 100.000 Dollar kommen könnte. Michael will sich nicht auf den Deal einlassen, kann aber nicht mehr zurück: Die Fremde hat bereits Michaels Frau Karen (Elizabeth McGovern) und seinen Sohn Danny in ihrer Hand.

Auch in „Ruhet in Frieden“, im Anschluss um 23.40 Uhr, spielt Liam Neeson einen ehemaligen Cop: Matt Scudder arbeitet als Privatdetektiv und hat ein Alkoholproblem. Bei einer Sitzung der Anonymen Alkoholiker spricht ihn der drogenabhängige Künstler Peter Kristo (Boyd Holbrook) an und bittet um Hilfe für seinen Bruder Kenny (Dan Stevens). Dessen Frau Carrie (Razane Jammal) wurde entführt und getötet, obwohl ihr Mann das geforderte Lösegeld zahlte. Kenny ist verzweifelt, sinnt aber auch auf Rache. Scudder erkennt schnell, dass Kenny sein luxuriöses Leben mit dem Verkauf von Drogen finanziert und lehnt den Auftrag ab. Doch als Kenny Scudder noch einmal das Ausmaß seiner persönlichen Tragödie vor Augen führt, lässt er sich erweichen. Der Film entstand nach einer Romanvorlage von Lawrence Blocks „Endstation Friedhof“, dem zehnten Roman einer Bestseller-Serie um den charismatischen ehemaligen Polizisten Matt Scudder.

Ansprechpartnerin: Cordelia Gramm, Telefon: 06131 – 70-12145;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/thecommuter sowie https://presseportal.zdf.de/presse/ruhetinfrieden

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

rbb-Koproduktion „Fly or die“ von Marta Medvesek als Bestes europäisches Radiofeature ausgezeichnet

Berlin/Potsdam (ots) - Am Freitagabend (15.10.) wurden im Rahmen der PRIX EUROPA Awards in Potsdam die besten Fernseh-, Hörfunk- und Online-Produktionen des Jahres ausgezeichnet....

Europäische Medienpreise vergeben / Deutschland ist unter den ausgezeichneten Fernsehfilmen und übernimmt die Präsidentschaft des renommierten Medienwettbewerbs PRIX EUROPA

Potsdam (ots) - Am Freitagabend wurden im Rahmen der PRIX EUROPA Awards in Potsdam die besten europäischen Digital Media, Radio und TV Produktionen des...

„Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 17. Oktober 2021, um 18:05 Uhr im Ersten

München (ots) - Moderation: Tina Hassel Geplante Themen: Zitrus-Vertreter beim "Bericht aus Berlin" Nach den erfolgreichen Sondierungsgesprächen zwischen SPD, Grünen und FDP werden Robert Habeck und...

ARD / Ein Angebot für die ganze Bevölkerung schaffen / Christine Strobl: „Die Weichen für ein neues Programm der ARD sind gestellt“

München (ots) - Die ARD macht einen weiteren großen Schritt beim digitalen Umbau mit dem übergeordneten Ziel, ihr Profil zu schärfen und damit ein...