ZDFzoom: Fußball-Frauen – Zeit für die Offensive

Mainz (ots) –

Eine Cheftrainerin in der Fußball-Bundesliga? Nahezu undenkbar. Kein Verein in den höchsten drei Männer-Ligen beschäftigt auch nur eine einzige Frau im Trainer-Team. Doch die Strukturen bröckeln – die Männerdomäne Fußball gerät ins Wanken. Frauen kandidieren für Vorstandsposten, schielen auf Trainerjobs, junge Spielerinnen werden von Sponsoren hofiert. Die „ZDFzoom“-Dokumentation „Fußball-Frauen – Zeit für die Offensive“ blickt am Mittwoch, 20. Oktober 2021, 22.15 Uhr im ZDF, auf die aktuellen Entwicklungen zum Thema „Frauen im Fußball“. Der 43-minütige Film von Jana Buchholz, der bereits in der ZDFmediathek zur Verfügung steht, ist im ZDF vor der dritten Ausgabe von „sportstudio UEFA Champions League“ zu sehen. Das „sportstudio UEFA Champions League“ bietet ab 23.00 Uhr Highlights, Interviews und Analysen vom dritten Spieltag in der Gruppenphase der Königsklasse.

Der Fußball lebt von der Vielfalt – und Frauen wollen nicht länger ausgeschlossen sein. Die beliebteste Sportart Deutschlands hat Vorbildfunktion und damit die Verantwortung, die Gesellschaft abzubilden. Diesem Auftrag kommt die Fußballwelt bisher kaum nach, sondern verharrt in alten Strukturen. In den vergangenen Wochen und Monaten tauchten auch im Fußball vereinzelt Regenbogenfahnen auf, knieten Sportlerinnen und Sportler vor dem Wettkampf nieder und zeigten so ihre Abscheu gegen Rassismus und Diskriminierung. Doch Sportverbände reagieren oft hilflos, manchmal gar mit Strafen.

Unter den 17 Präsidiumsmitgliedern des Deutschen Fußball-Bundes ist nur eine einzige Frau. Zurzeit sind im deutschen Fußball so gut wie alle wichtigen Positionen von Männern besetzt. Wenn es Änderungen gibt, müssen zwangsweise Männer auch ihre Positionen aufgeben. Das können Frauen aber nicht allein vorantreiben. Daran müssen alle arbeiten.

Die Doku „Fußball-Frauen“ beleuchtet die politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz des Themas. In sehr persönlichen Interviews wird auf die Fußballbranche geblickt, deren Missstände die Herausforderungen der Gesellschaft wie durch ein Vergrößerungsglas zeigen. Beleuchtet werden sowohl der Istzustand der Branche als auch innovative Lösungsansätze. Zu Wort kommen Menschen, die das zurückbringen wollen, was die Magie des Fußballs ausmacht: Teamgeist, Gemeinschaft, Spielfreude.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzoom

„Fußball-Frauen – Zeit für die Offensive“ in der ZDFmediathek:
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-fussball-frauen-100.html

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

SWR Koproduktion „Mein fremdes Land“ gewinnt Baden-Württembergischen Filmpreis

Stuttgart (ots) - Der Baden-Württembergische Filmpreis für den besten Dokumentarfilm der 27. Filmschau Baden-Württemberg geht an die SWR Koproduktion "Mein fremdes Land". Der Film...

Ad omne opus bonum paratus – Zu jedem guten Werk bereit / Über die Aktualität eines mittelalterlichen Ordensgründers

Magdeburg (ots) - Seit dem 8. September 2021 zeigt das Kulturhistorische Museum Magdeburg die Sonderausstellung "Mit Bibel und Spaten. 900 Jahre Prämonstratenser-Orden". Zu den...

„Geld her oder Daten weg!“ – „MAKRO“-Wirtschaftsdoku in 3sat über die Methoden von Hackern

Mainz (ots) - Dienstag, 14. Dezember 2021, 22.25 Uhr Erstausstrahlung In den letzten Jahren wurden deutsche Firmen immer häufiger Opfer von digitaler Erpressung. Tendenz steigend....

„Der Kommissar und das Meer“: letzter Film der ZDF-Reihe

Mainz (ots) - Als auf Gotland die Leiche von Line Anders (Paprika Stehen) aufgefunden wird, gerät ihr Ex-Mann, Kriminalhauptkommissar Robert Anders (Walter Sittler), unter...