„ZDF.reportage“ über die Suche nach dem perfekten „Ich“

Mainz (ots) – Besser sein, fitter, schöner, erfolgreicher – so wünschen sich viele ihr perfektes „Ich“. Wird dieser Wunsch, sich zu optimieren, häufig zum Wettbewerb gegen sich selbst? Die „ZDF.reportage“ begleitet am Sonntag, 11. April 2021, 17.55 Uhr im ZDF, drei Selbstoptimierer in ihrem Alltag. Der Film „Schönheit, Selfies, Selbstkontrolle – Die Suche nach dem perfekten ‚Ich'“ von den Autorinnen Andrea Schäfer und Kathi Liesenfeld steht ab Freitag, 9. April 2021, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Apps und Smartwatches ermöglichen die ständige Überprüfung des eigenen Lebensstils. Bei Instagram wird die Perfektion dann präsentiert: Geklickt, geteilt, geliked – neue Ideale sind omnipräsent. Was aber, wenn Leistungswille und Leistungsdruck zum Zwang werden?

Felix ist 35 Jahre alt, fühlt sich aber nicht so und will auch nicht so aussehen. Ampullen, Cremes und Beauty-Öle reichen ihm nicht – seit etwa 15 Jahren lässt er sich von Schönheitschirurgen behandeln. Stirn glätten, Kinnlinie stärken, Gesicht straffen steht bei seinem nächsten Besuch in der Schönheitsklinik an. Das Verlangen nach Jugend und perfektem Aussehen spiegelt sich auch in den Statistiken wider: Immer mehr junge Menschen legen sich unters Messer, um attraktiver, frischer, fitter auszusehen. Und rund ein Drittel der Kundschaft von Schönheitschirurgen ist mittlerweile männlich. Bei vielen hängt die Motivation auch mit dem Leistungsdruck zusammen, den sie im Job spüren – die sozialen Medien kommen als zusätzliche Kampfzone hinzu.

Eine perfekte Familie, hübsche Kinder, ein harmonisches Familienleben – so präsentiert sich Mom-Bloggerin Sarah ihren 53.000 Followern bei Instagram. Die 29-Jährige ist Mutter von zwei Kindern und verdient mit ihrem Instagram-Account viel Geld. Täglich veröffentlicht sie Storys, Reels, Posts und ermöglicht ihren Fans Einblicke in ihr Privatleben, in ihre Beziehung und in ihr Muttersein. Die Selbstvermarktung ist für Sarah zum Fulltime-Job geworden.

Für die 39-jährige Rike steht Sport an erster Stelle. Mehrmals in der Woche geht die Triathletin und Polizistin zum Laufen, Schwimmen und Radfahren. Um ihr Trainingsziel zu erreichen, stellt sie Familie und Freunde oft hinten an. Seitdem sie vor fünf Jahren am Ironman in Hawaii teilgenommen hat, ist ihr Ziel, dort noch einmal ihre Bestzeit zu erreichen. Bei Instagram kann Rike täglich sehen, welche sportlichen Höchstleistungen vollbracht werden – der Erfolg der anderen setzt sie zusätzlich unter Druck.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfreportage

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/zdfreportage/

Sendungsseite in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/bLc/

„ZDF.reportage“ in der ZDFmediathek: https://reportage.zdf.de/

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

SWR Koproduktion „Tala’vision“ gewinnt Studenten-Oscar

Stuttgart (ots) - Studenten-Oscar in Gold geht nach Deutschland / Spielfilm in der ARD Mediathek Ludwigsburg/Los Angeles. Die SWR Koproduktion "Tala'vision" erhält den Student Academy...

Free-TV-Premiere: Neue Folgen „The Bay“ in ZDFneo und ZDFmediathek

Mainz (ots) - Detective Sergeant Lisa Armstrong (Morven Christie), aus der britischen Küstenstadt Morecambe Bay, arbeitet wieder an Kriminalfällen, in denen die psychologische Betreuung...

Margarita Broich erstmals in einer Doppelrolle – Dreharbeiten zum neuen Film der ARD-Degeto-Reihe „Meine Mutter…“ mit Diana Amft, Margarita Broich und Lucas Prisor erfolgreich...

München (ots) - Am 20. Oktober fiel im Rhein-Sieg-Kreis die letzte Klappe für die Dreharbeiten zu "Meine Mutter und das Geheimnis ihrer Schwester" (AT),...

H24 – 24 Frauen, 24 Geschichten

Straßburg (ots) - Dokumentarserie von Nathalie Masduraud und Valérie Urrea Frankreich 2020, 24 x 4 Min. ARTE France, Les Batelières Productions Die gesamte Serie...