ZDF-Kultursendung „aspekte“ über Identitätspolitik

Mainz (ots) – Was ist diskriminierend und rassistisch? Darf ein weißer Mann Gedichte einer schwarzen Frau übersetzen? Eine weiße Stimme eine schwarze Animationsfigur synchronisieren? Ein Mensch ohne Autismus einen Autisten spielen? Die Meinungen dazu stehen sich immer unversöhnlicher gegenüber. Anlass für die ZDF-Kultursendung „aspekte“, sich am Freitag, 23. April 2021, 23.30 Uhr, unter dem Titel „Kampf um Identität – was ist heute noch ’normal‘?“ dem strittigen Thema „Identitätspolitik“ zu widmen. In der ZDFmediathek ist die Sendung am Sendetag bereits ab 21.00 Uhr verfügbar.

„aspekte“ spricht mit Akteuren, die zum Teil selbst zwischen die Fronten geraten sind, so wie der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse. Er befürchtet eine Spaltung der Gesellschaft. Die Soziologin Natasha A. Kelly attestiert Deutschland ein strukturelles Rassismusproblem – weißeMenschen würden bevorzugt. Kelly fordert ein gesamtgesellschaftliches Umdenken.

Dagegen wirft die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht in ihrem aktuellen Buch „Die Selbstgerechten“ den von ihr so bezeichneten „Lifestyle-Linken“, die sich mehr für Begriffe und Hashtags als für die Lebensumstände von Unterprivilegierten stark machten, Heuchelei vor.

„aspekte“-Moderatorin Katty Salié trifft die Schriftstellerin und Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal, die mit ihrem Roman „Identitti“ auslotet, wie weit Identität frei wählbar ist.

„Antirassismus hat das Potenzial, die Gesellschaft auf ähnliche Weise zu spalten wie der Rassismus selbst“, sagt der Autor Hamed Abdel-Samad. „aspekte“ spricht mit ihm über sein Buch „Schlacht der Identitäten“. Wenn alle auf die eigene Minderheit schauen, wer sieht dann noch das Ganze? Ist Identitätspolitik eine Zerreißprobe für die Demokratie?

„aspekte“ wirft auch einen Blick auf die Diversität in der Literatur- und der Filmbranche. Im Dokumentarfilm „Schwarze Adler“ von Torsten Körner kommen schwarze Nationalspieler zu Wort.

In der Sendung kommen außerdem der Übersetzer Frank Heibert, die Schauspielerinnen Lucy Wilke, Dela Dabulamanzi und Britta Steffenhagen sowie die Rapperin Nura zu Wort.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und https://presseportal.zdf.de/presse/aspekte

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/aspekte-2/

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

Hessischer Filmpreis: Zwei Projekte von ZDF/Das kleine Fernsehspiel ausgezeichnet /

Mainz (ots) - Bei der 32. Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises am Freitagabend, 22. Oktober 2021, im Offenbacher Capitol, wurden zwei Projekte der...

Jugendliteraturpreis 2021 für Gudrun Penndorf

Berlin (ots) - Gestern erschien das neue Asterix-Abenteuer "Asterix und der Greif" im Handel und sorgte für Schlagzeilen. Heute gibt es weitere Neuigkeiten aus...

ARTE nimmt Abschied von Bernard Haitink und Udo Zimmermann

Strasbourg (ots) - Traurige Tage für die Musikwelt: Der Dirigent Bernard Haitink ist im Alter von 92 Jahren gestorben, der Komponist Udo Zimmermann erlag...

FUNKE-Zeitschrift „myself“ verleiht gemeinsam mit Clarins „Prix Clarins“ für Bildungsprogramm „GemüseAckerdemie“

München / Essen. (ots) - - Award wird vom Kosmetikunternehmen Clarins gemeinsam mit der Frauenzeitschrift "myself" für ehrenamtliches Engagement verliehen - Preisträgerin...