ZDF/Das kleine Fernsehspiel schließt „Fifty-Fifty“-Förderabkommen mit HessenFilm und Medien

Mainz (ots) –

ZDF/Das kleine Fernsehspiel und die HessenFilm und Medien starten gemeinsam das neue Förderprogramm „Fifty-Fifty“ mit dem Ziel, junge Talente in und aus Hessen zu fördern. Durch die Vereinbarung sollen Entscheidungs- und Finanzierungsprozesse für hessische Nachwuchsprojekte vereinfacht werden.

Die Vereinbarung richtet sich an Filmtalente der Bereiche Regie, Buch und Produktion und zielt besonders auf zeitgenössische Projekte, die formal sowie inhaltlich neue Wege gehen. Unterstützt werden TV-Produktionen, Webserien und digitale Medienproduktionen verschiedener Genres: Dokumentar-, Animations- und Spielfilme beziehungsweise -serien sowie Hybridformen mit einer Gesamtlänge ab 40 Minuten. Die Herstellung soll durch in Hessen beheimatete Produktionsfirmen erfolgen. Für eine „Fifty-Fifty“-Förderung der HessenFilm qualifizieren sich Vorhaben, bei denen es bereits ein redaktionelles Engagement des kleinen Fernsehspiels gibt.

Frank Zervos, ZDF-Hauptredaktionsleiter Fernsehfilm/Serie I: „Die Förderung von Talenten aus Hessen durch unsere Redaktion Das kleine Fernsehspiel hat beim ZDF eine lange Tradition. Umso mehr freut es uns, gemeinsam mit der HessenFilm durch die Fifty-Fifty-Vereinbarung junge Filmschaffende in der Region jetzt noch aktiver unterstützen zu können.“

Anna Schoeppe, Geschäftsführerin der HessenFilm und Medien: „Die Kooperation bietet hessischen Filmschaffenden die Möglichkeit, ihre Projekte gemeinsam mit einer der innovativsten Fernsehredaktionen in Deutschland umzusetzen. Hiervon verspreche ich mir nachhaltige Impulse für unseren Film- und Medienstandort.“

Burkhard Althoff, Leiter der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel: „Mit Filmen wie ‚Born in Evin‘, ‚Toubab‘ oder ‚Le Prince‘ ist unsere Zusammenarbeit mit der HessenFilm in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreich. Nun haben wir uns vorgenommen, Projekte aus Hessen noch zügiger umsetzbar zu machen und dabei besonders auch Vorhaben im Rahmen unserer Formatwerkstatt Quantum zu ermöglichen.“

Nach vergleichbaren Vereinbarungen mit der MFG Baden-Württemberg und der Mitteldeutschen Medienförderung schließt das ZDF bereits das dritte Fifty-Fifty-Abkommen mit einer Regionalförderung. Vereinbart ist eine Finanzierung von insgesamt bis zu maximal einer Million Euro pro Jahr, die von ZDF und HessenFilm paritätisch getragen wird und auf mehrere Projekte verteilt werden kann.

Das neue Förderprogramm startet mit der nächsten Vergabesitzung der HessenFilm im April 2022 und ist zunächst auf einen Zeitraum von vier Jahren angelegt.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 06131 – 70-15380;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Das kleine Fernsehspiel in der ZDFmediathek: https://zdf.de/filme/das-kleine-fernsehspiel

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

ANNE WILL am 23. Januar 2022 um 21.45 Uhr im Ersten: / „Omikron-Welle da, Impfpflicht nicht – mit welchem Plan geht Deutschland ins dritte...

München (ots) - Mit Beginn des dritten Pandemiejahres treibt die hochansteckende Omikron-Variante die täglichen Neuinfektionen in Rekord-Höhen, die PCR-Test-Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Am...

ZDF-„Moma vor Ort“ aus dem Haus der Wannsee-Konferenz

Mainz (ots) - Das "ZDF-Morgenmagazin" berichtet am Montag, 24. Januar 2022, von 6.00 bis 9.00 Uhr, live von dem Ort, an dem 1942 die...

„MDR exactly“: Warum lieben wir Retro und Vintage?

Leipzig (ots) - Secondhand, Vinyl, Bulli. Was lieben wir so sehr an alten Dingen? Wer profitiert von der Nostalgie-Welle? Und blicken wir dadurch zu...

ZDF-Magazin „frontal“: Missbrauch bei Strom- und Gastarifen / Chef der Monopolkommission rügt Grundversorger und Kartellbehörden

Mainz (ots) - Die Preisspaltung vieler Stadtwerke in extrem teure Strom- und Gastarife für Neukunden und deutlich billigere Preise für Bestandskunden sei unzulässig. Das...