ZDF-Autorin erhält Publizistikpreis für „Frontal 21“-Doku

Mainz (ots) – ZDF-Autorin Beate Frenkel erhält den Publizistikpreis FILM für ihre „Frontal 21“-Dokumentation „Pillen, Pulver, Wunderheiler – Das Geschäft mit der Alternativmedizin“. Die 30-minütige Dokumentation war erstmals am 6. Februar 2019 in ZDFinfo zu sehen (Redaktion: Ilka Brecht, Michael Hölting, Imke Meier).

Die Dokumentation beleuchtet das Geschäft selbst ernannter Alternativmediziner und Wunderheiler und zeigt, wie es ihnen gelingt, mit falschen Versprechen immer mehr Anhänger zu finden. Die Autorin zeigt dabei auch auf, wie Verschwörungstheorien und Misstrauen gegenüber der Pharmaindustrie und den Ärzten den Nährboden für diesen wachsenden, lukrativen Markt bilden.

Die Preis-Jury hebt hervor, dass der ausgezeichnete Film deutlich mache, wie aus dem Wunsch nach „alternativen“ Heilmethoden ein neuer Markt entstanden sei, nahezu unkontrolliert und mit teils lebensgefährlichen Folgen. Der Beitrag erläutere die „komplexen Hintergründe“ und zeige auf, „wie das Geschäft mit der Alternativmedizin“ funktioniere.

Der Publizistikpreis der GSK-Stiftung wird jährlich an Journalistinnen und Journalisten aus den Bereichen Print, Hörfunk und Fernsehen vergeben, „die es verstanden haben, auch schwierigste Sachverhalte klar und verständlich auf den Punkt zu bringen“. Aufgrund der Coronapandemie sollen die Preisverleihungen für 2020 und 2021 gemeinsam im Herbst 2021 in Göttingen stattfinden.

Preisträgerin Beate Frenkel ist seit 2011 als Autorin für das ZDF-Politmagazin „Frontal 21“ aktiv. Zuvor hat sie unter anderem bereits als Autorin für die ZDF-Sendungen „Kennzeichen D“, „ZDF.reporter“ und „ML Mona Lisa“ gearbeitet. Für die Doku „Pillen, Pulver, Wunderheiler – Das Geschäft mit der Alternativmedizin“ hat sie bereits den expopharm-Medienpreis 2019 erhalten. Zuletzt wurde sie zudem im April 2021 für ihre ZDF-„Frontal 21“-Dokumentation „Die letzten Zeugen von Auschwitz – Mahner der Zukunft“ beim WorldFest-Houston/Texas mit dem Gold Remi Award ausgezeichnet.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 –70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/frontal21

„Frontal 21“ in der ZDFmediathek: https://frontal21.zdf.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

„Das Volk lebt im Elend. Und die haben sich aus dem Staub gemacht!“ / Die große Afghanistan-Reportage von Alfred Hackensberger und Andrea Ohms am...

Berlin (ots) - WELT-Reporter Alfred Hackensberger war nach der Machtübernahme der Taliban zwei Wochen lang mit einem Kamerateam in Afghanistan unterwegs. In seiner TV-Reportage...

Weltspiegel – Auslandskorrespondenten berichten / am Sonntag, 31. Oktober 2021, um 19:20 Uhr vom WDR im Ersten

München (ots) - Mit einem Schwerpunkt zum Weltklimagipfel in Glasgow Moderation: Isabel Schayani Geplante Themen: Brasilien: Influencerin kämpft gegen Klimawandel Alice Pataxo lebt in einem Naturschutzgebiet im Süden...

ZDF-Krimi „Ein Mädchen wird vermisst“ nach einem wahren Fall

Mainz (ots) - Ein neuer Fall für Heino Ferch als Sonderermittler Ingo Thiel: Am Montag, 8. November 2021, um 20.15 Uhr, strahlt das ZDF...

„WISO“-Doku im ZDF über die Tricks der Weinindustrie

Mainz (ots) - Die Deutschen lieben Wein – und fast die Hälfte des Weins wird mittlerweile im Discounter verkauft. Weinproduktion und -verkauf sind dabei...