Weiße Flotte unter Schweizer Flagge / Mit Volldampf aus der Krise?

Leipzig (ots) – „Exakt – Die Story“ über die älteste Raddampferflotte der Welt, Gründe für die Insolvenz und Zukunftspläne für das sächsische Traditionsunternehmen: am Mittwoch, 28. April 2021, 20.45 Uhr im MDR-Fernsehen sowie in der ARD-Mediathek.

Unvorstellbar! Die größte und älteste Raddampferflotte der Welt – pleite. Im Juni 2020 meldet die Geschäftsführung der Sächsischen Dampfschifffahrt Insolvenz an. 185 Jahre Industriegeschichte vor dem Aus.

„Mein Papa hat schon hier gearbeitet. Ich bin auf so einem Schiff groß geworden.“ Schiffsführer Andreas Weber kann sich nicht vorstellen, dass die Raddampfer aus dem Dresdner Elbtal verschwinden. Knapp sieben Jahre stand Karin Hildebrand an der Spitze der Sächsischen Dampfschifffahrt. „Die Zeichen standen nicht wirklich gut für mich mit drei Niedrigwässern. Und dann Corona – das war eigentlich nicht zu schaffen.“

Die Kassen leer und keine Rücklagen. War es nur Pech oder fehlte auch das unternehmerische Geschick? Und welchen Anteil am Scheitern hatten andere? Der Freistaat Sachsen etwa, der ebenfalls beteiligt war an der Gesellschaft?

Das Traditionsunternehmen mit rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kämpft in der Insolvenz ums Überleben. Gesucht werden millionenschwere Geldgeber für die Pleite-Dampfer. Den Zuschlag erhält der Schweizer Robert Straubhaar. Sein Konzern UNITED RIVERS AG mit Sitz in Basel ist ein Schwergewicht in der Passagier-Flussschifffahrt. Als Marktführer betreibt die Gruppe rund 100 Passagierschiffe auf Europäischen Binnengewässern. „Wir können Schiffe, wir können Niedrigwasser, nur wir können kein Dampfschiff. Aber das können die Mitarbeiter!“, ist Straubhaar überzeugt. Die sächsischen Schiffsführer und Bootsleute aber schwanken zwischen Bangen und Hoffen. Mehrfach hat die Geschäftsführung gewechselt, seit die Treuhand 1992 die Schiffe verkaufte.

„Wenn er das schafft, was er erzählt hat, dann ist das schön. Ich hoffe bloß, dass dann die Schiffe auch erhalten bleiben, so wie sie jetzt sind. Dampfer sind nun mal kostenintensiv.“ Falk Naumann leitet die Werft in Dresden-Laubegast und weiß wovon er spricht.

Der Schweizer Eigentümer hat Pläne, will neue Zielgruppen und Märkte erschließen, künftig auch im Winter fahren und bei Niedrigwasser. Statt Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat werden an Bord künftig kulinarische Leckerbissen aufgetischt. So wie am Rhein, wo Robert Straubhaar die Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt erfolgreich in die schwarzen Zahlen manövrierte. Doch wie wird die kommende Saison? Auch Straubhaars Pläne hängen an den Öffnungsszenarien in Corona-Zeiten. Wird es ihm gelingen, die Dampfer aus der Krise zu führen?

Pressekontakt:
MDR Landesfunkhaus Sachsen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Peggy Ender
Telefon: (0351) 8 46 35 15, E-Mail: [email protected]
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

ANNE WILL am 23. Januar 2022 um 21.45 Uhr im Ersten: / „Omikron-Welle da, Impfpflicht nicht – mit welchem Plan geht Deutschland ins dritte...

München (ots) - Mit Beginn des dritten Pandemiejahres treibt die hochansteckende Omikron-Variante die täglichen Neuinfektionen in Rekord-Höhen, die PCR-Test-Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Am...

ZDF-„Moma vor Ort“ aus dem Haus der Wannsee-Konferenz

Mainz (ots) - Das "ZDF-Morgenmagazin" berichtet am Montag, 24. Januar 2022, von 6.00 bis 9.00 Uhr, live von dem Ort, an dem 1942 die...

„MDR exactly“: Warum lieben wir Retro und Vintage?

Leipzig (ots) - Secondhand, Vinyl, Bulli. Was lieben wir so sehr an alten Dingen? Wer profitiert von der Nostalgie-Welle? Und blicken wir dadurch zu...

ZDF-Magazin „frontal“: Missbrauch bei Strom- und Gastarifen / Chef der Monopolkommission rügt Grundversorger und Kartellbehörden

Mainz (ots) - Die Preisspaltung vieler Stadtwerke in extrem teure Strom- und Gastarife für Neukunden und deutlich billigere Preise für Bestandskunden sei unzulässig. Das...