Tom Schillings Tipp bei Liebeskummer: „Ihn genießen“

Hamburg (ots) – Tom Schilling gehört zur ersten Garde des deutschen Films, stand mit sechs Jahren zum ersten Mal vor der Kamera, hat inzwischen über 60 Filme gedreht und große Erfolge gefeiert. Dennoch hadert der 39-Jährige mit der Schauspielerei: „Mein Beruf ist Leben und Identität. Dennoch ringe ich die ganze Zeit mit mir, ob ich ihn ausüben möchte. Dann frage ich mich, warum ich nicht einfach das Geschenk annehme, spielen zu dürfen? Warum zweifle ich? Für diese Gedanken wiederum schäme ich mich“, sagt Schilling im Interview mit EMOTION (Heft 7/21 ab morgen im Handel, www.emotion.de). Der Grund für seine Zweifel: „Ich habe einen vermeintlichen Traumberuf, der aber nicht mein Traum war. Ich bin da reingestolpert“, so der Berliner. „Der berufliche Erfolg, den ich manchmal erfahre, ist wie eine Droge. Aber diese Bestätigung darf man nicht mit tatsächlicher Liebe verwechseln. Das ist sehr gefährlich, denn wenn der Erfolg mal ausbleibt, bemerke ich, wie sehr mich das auch privat aus der Balance bringt.“ Sein eigentlicher Berufswunsch war Maler. „Als bildender Künstler oder auch als Autor hätte ich ganz alleine etwas tun können. Das kommt meinem Naturell sehr nah.“ Schilling beschreibt sich als einen „total schüchternen Menschen“. „Ich habe Angst vor neuen Situationen, neuen Menschen, ich habe Angst vor vielen Menschen. Es ist mit diesen Voraussetzungen absurd, dass ich Schauspieler bin.“

Bei all der Selbstreflexion verwundert es nicht, dass das Aushalten von intensiven Gefühlen für Schilling essenziell ist. Bei Liebeskummer hat er deswegen einen ungewöhnlichen Tipp: „Ihn genießen. Ich bin schon süchtig nach Gefühlen, auch den schweren. Liebeskummer war das erste starke Gefühl, das ich in meinem Leben ganz bewusst empfunden habe.“

Sein Ort um abzuschalten? „Der Tennisplatz! Das Spiel beruhigt mich. Auf dem Platz vergesse ich Sorgen. Bin ganz im Hier und Jetzt“, sagt der dreifache Vater im EMOTION-Interview.

EMOTION bietet Inspiration und Impulse für Frauen, die ihr Leben selbstbestimmt gestalten und sich weiterentwickeln wollen. EMOTION ist Teil der INSPIRING NETWORK GmbH & Co. KG. Neben dem Frauenmagazin EMOTION und EMOTION.DE gehört dazu auch das Veranstaltungs- und Weiterbildungsangebot von EMOTION.events sowie das Psychologiemagazin PSYCHOLOGIE BRINGT DICH WEITER und die Philosophie-Zeitschrift HOHE LUFT.

EMOTION erscheint seit November 2009 in der EMOTION Verlag GmbH mit einer verkauften Auflage von 51.025 Exemplaren (IVW l/2021) zu einem Copypreis von 4,90 Euro.

Pressekontakt:
Silvia Feist
EMOTION Verlag GmbH
Tel.: 040 / 600 288 724
E-Mail: silvia.feist(at )emotion.de
Original-Content von: EMOTION Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

„Wetten, dass..?“ auch 2022 im ZDF

Mainz (ots) - Skurrile Wettideen, große Maschinen, clevere Kinder und viele Stars auf der berühmten Couch: Mehr als 14 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer hatten...

„Rote Rosen“: Mathieu Carrière übernimmt als charmanter Unbekannter eine Gastrolle in der ARD-Daily Novela

München (ots) - Der Film- und Theaterstar Mathieu Carrière übernimmt die Rolle eines charmant-egozentrischen Unbekannten in der ARD-Daily Novela "Rote Rosen", dessen Erscheinen die...

Hörbuch-Tipp: „Die Vertraute“ von Gilly Macmillan – Neuer hochspannender Roman von der Autorin des SPIEGEL-Bestsellers „Die Nanny“

Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Kinder habe ja meistens eine sehr lebhafte Fantasie, erfinden tolle Geschichten und leben in ihrer eigenen Welt. Dabei kommt es...

„ZDFzoom“ über „Die dunkle Seite der Baumwolle“

Mainz (ots) - "100% Baumwolle" – dieses Label in einem Kleidungsstück scheint für Qualität zu stehen. Tatsächlich aber sind Anbau und Verarbeitung der Faser...