SWR Koproduktion „Tala’vision“ gewinnt Studenten-Oscar

Stuttgart (ots) –

Studenten-Oscar in Gold geht nach Deutschland / Spielfilm in der ARD Mediathek

Ludwigsburg/Los Angeles. Die SWR Koproduktion „Tala’vision“ erhält den Student Academy Award in Gold. Dies gab die Academy of Motion Pictures, Arts and Sciences, Los Angeles, bekannt. Bei der Preisverleihung in Los Angeles am 21. Oktober 2021 setzte sich der Spielfilm in der Kategorie „Narrative (International Film Schools)“ gegen die internationale Konkurrenz durch. „Tala’vision“ ist Teil des Förderprogramms „Junges Programm“ des SWR an der Filmakademie Baden-Württemberg. TV-Premiere hatte der Film am 30. September 2021 im SWR Fernsehen. Zu sehen ist er bis 29. Oktober 2021 auch in der ARD Mediathek.

International bedeutendster Nachwuchspreis

Nach Angaben der Academy of Motion Pictures, Arts and Sciences konkurrierten in diesem Jahr insgesamt 37 Filme um den international bedeutendsten Nachwuchspreis für Filmhochschulstudierende. Die Preisträger*innen nahmen gemeinsam an einem einwöchigen Programm in Hollywood teil, das mit der Preisverleihung endete. Zudem sind alle Studenten-Oscar-Gewinnerfilme berechtigt, am Oscar®-Wettbewerb 2022 teilzunehmen.

Trost im vom Krieg zerrütteten Syrien

Der jordanische Regisseur Murad Abu Eisheh erzählt in „Tala’vision“ die Geschichte der fußballbegeisterten Tala. Trost und Freiheit findet das 8-jährige Mädchen im vom Krieg zerrütteten Syrien einzig in einem Fernseher. Ein neues Verbot zwingt jedoch den Vater, das TV-Gerät abzugeben und damit dieses Fenster zur Welt für das Mädchen zu schließen. Angst, Schweigen und Langeweile bestimmen fortan den Alltag und machen das Leben in der kleinen Wohnung fast unerträglich. Bis Tala beschließt, einen Fernseher von der Straße zu stehlen – mit ungeahnten Konsequenzen.

Eine Brücke zwischen dem Sender und der Akademie

Kai Gniffke, Intendant des SWR: „Ich bin begeistert und gratuliere herzlich zu diesem weltweit wichtigsten Nachwuchspreis für Filmschaffende! Dass der SWR mit dem Förderprogramm ‚Junges Programm‘ die Arbeit der Studierenden an der Filmakademie Baden-Württemberg fördern und begleiten kann, ist ein Privileg und schlägt eine Brücke zwischen Sender und Akademie. So entstehen regelmäßig Filme junger Regisseurinnen und Regisseure für unser Programm. Für viele der Auftakt zu ihrer Karriere – einige von ihnen haben ihre berufliche Heimat inzwischen auch im SWR gefunden.“

Das Förderprogramm „Junges Programm“ des SWR an der Filmakademie Baden-Württemberg besteht seit 2008 (Leitung: Joachim A. Lang). Der SWR koproduziert, fördert und betreut redaktionell etwa vier bis fünf Filme pro Jahr aus allen Bereichen, darunter immer wieder auch herausragende und preisgekrönte Projekte. Zu sehen sind die Filme der jungen Regisseurinnen und Regisseure im SWR Fernsehen und in der ARD Mediathek.

Mehrfach prämiert

„Tala’vision“ ist eine deutsch-jordanische Koproduktion des Südwestrundfunks (SWR) mit der Filmakademie Baden-Württemberg, Tabi360 und Jordan Pioneers im Rahmen des SWR-Förderprojekts „Junges Programm“. Drehbuch und Regie: Murad Abu Eisheh; Kamera: Philip Henze. Aesha Balasem spielt das Mädchen Tala, Ziad Bakri ihren Vater Tahir, Khalid Al Tarifi die Rolle des Majed. Die Redaktion liegt bei Joachim A. Lang und Katharina Maria Kontny. „Tala’vision“ hat bereits mehrfach Preise gewonnen, u. a. den Michael Ballhaus Preis für die beste Kamera beim Deutschen Nachwuchspreis First Steps Award, den Deutschen Kamerapreis 2021 in der Kategorie „Nachwuchspreis“, sowie den Preis als bester mittellanger Film und den Publikumspreis beim Max-Ophüls-Filmfestival. Er erhielt das Prädikat „Besonders wertvoll“.

Fotos über ARD-Foto.de

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/tala-vision-gewinnt-student-academy-award

Pressekontakt:
Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, [email protected]
Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

SWR Koproduktion „Mein fremdes Land“ gewinnt Baden-Württembergischen Filmpreis

Stuttgart (ots) - Der Baden-Württembergische Filmpreis für den besten Dokumentarfilm der 27. Filmschau Baden-Württemberg geht an die SWR Koproduktion "Mein fremdes Land". Der Film...

Ad omne opus bonum paratus – Zu jedem guten Werk bereit / Über die Aktualität eines mittelalterlichen Ordensgründers

Magdeburg (ots) - Seit dem 8. September 2021 zeigt das Kulturhistorische Museum Magdeburg die Sonderausstellung "Mit Bibel und Spaten. 900 Jahre Prämonstratenser-Orden". Zu den...

„Geld her oder Daten weg!“ – „MAKRO“-Wirtschaftsdoku in 3sat über die Methoden von Hackern

Mainz (ots) - Dienstag, 14. Dezember 2021, 22.25 Uhr Erstausstrahlung In den letzten Jahren wurden deutsche Firmen immer häufiger Opfer von digitaler Erpressung. Tendenz steigend....

„Der Kommissar und das Meer“: letzter Film der ZDF-Reihe

Mainz (ots) - Als auf Gotland die Leiche von Line Anders (Paprika Stehen) aufgefunden wird, gerät ihr Ex-Mann, Kriminalhauptkommissar Robert Anders (Walter Sittler), unter...