rbb-Koproduktion „Fly or die“ von Marta Medvesek als Bestes europäisches Radiofeature ausgezeichnet

Berlin/Potsdam (ots) –

Am Freitagabend (15.10.) wurden im Rahmen der PRIX EUROPA Awards in Potsdam die besten Fernseh-, Hörfunk- und Online-Produktionen des Jahres ausgezeichnet. Die kroatische rbb-Koproduktion „Fly or die“ von Marta Medvesek über eine einzigartige Liebesgeschichte zwischen zwei Störchen erhielt den Preis als Bestes europäisches Radiofeature. Das Feature entstand im Rahmen des Nachwuchsprogramms des Âke Blomström Preises. Redakteurin ist Gabriela Hermer, für den Ton zeichnen neben der Autorin Bodo Pasternak und Erik Lehman verantwortlich.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: „Wir gratulieren Marta Medvesek und Gabriela Hermer herzlich zu dieser Auszeichnung und freuen uns, dass wir mit dieser Produktion auch die wichtige Nachwuchsarbeit im Rahmen des Âke Blomström-Preises so erfolgreich unterstützen konnten.“

„Fly or die“

Vor 28 Jahren wird ein junges Storchenweibchen in Kroatien von einem Jäger angeschossen und am Flügel verletzt. Es kann nicht mehr fliegen, sich nicht mehr mit Nahrung versorgen. Sein Leben stünde auf dem Spiel, wäre da nicht Stjepan, der es findet. Er liest es auf und errichtet dem Weibchen, das er Malena tauft, ein Nest im Hinterhof der Dorfschule, an der er bis zu seiner Pensionierung als Hausmeister gearbeitet hat. Täglich pflegt und versorgt er sie. Eines Tages sucht ein Storchenmann sie auf, Stjepan tauft ihn Klepetan. Seitdem kehrt Klepetan jedes Jahr zu Malena zurück, zieht mit ihr die gemeinsamen Nachkömmlinge auf, die er beim nächsten Vogelzug mit nach Afrika nimmt. Allmählich verbreitet sich die ungewöhnliche Liebesgeschichte. Journalisten aus der ganzen Welt suchen den Hinterhof der Schule auf, um über die romantische Storchenliebe zu berichten. Doch Stjepan zahlt einen hohen Preis, um Malena am Leben zu erhalten. Jemandes Flügel zu sein, ist ein Vollzeitjob – keine Ferien, kein Ruhestand. Das Feature begleitet Stjepan und Malena und erzählt ihre besondere Geschichte.

Der PRIX EUROPA wird von einem starken Bündnis aus derzeit 26 Mitgliedern europäischer öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten und weiterer europäischer Träger gestützt. Der seit 1987 bestehende Wettbewerb hat sich zu einem wichtigen Bezugspunkt für europäische Medienschaffende und die Nachwuchsförderung entwickelt. Schirmherr ist das Europäische Parlament. Seit 2019 ist Potsdam Austragungsort, Gastgeber ist der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gemeinsam mit der Landeshauptstadt Potsdam und dem Land Brandenburg. Das diesjährige Festivalmotto lautete „divers and united“, um für mehr Vielfalt in den Medien zu werben. Die Preisverleihung wurde live gestreamt und ist auf der Homepage des PRIX EUROPA abrufbar.

Pressekontakt:
rbb Presse & Information
Justus Demmer
justus.demmer (at) rbb-online.de
Original-Content von: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

SWR Koproduktion „Mein fremdes Land“ gewinnt Baden-Württembergischen Filmpreis

Stuttgart (ots) - Der Baden-Württembergische Filmpreis für den besten Dokumentarfilm der 27. Filmschau Baden-Württemberg geht an die SWR Koproduktion "Mein fremdes Land". Der Film...

Ad omne opus bonum paratus – Zu jedem guten Werk bereit / Über die Aktualität eines mittelalterlichen Ordensgründers

Magdeburg (ots) - Seit dem 8. September 2021 zeigt das Kulturhistorische Museum Magdeburg die Sonderausstellung "Mit Bibel und Spaten. 900 Jahre Prämonstratenser-Orden". Zu den...

„Geld her oder Daten weg!“ – „MAKRO“-Wirtschaftsdoku in 3sat über die Methoden von Hackern

Mainz (ots) - Dienstag, 14. Dezember 2021, 22.25 Uhr Erstausstrahlung In den letzten Jahren wurden deutsche Firmen immer häufiger Opfer von digitaler Erpressung. Tendenz steigend....

„Der Kommissar und das Meer“: letzter Film der ZDF-Reihe

Mainz (ots) - Als auf Gotland die Leiche von Line Anders (Paprika Stehen) aufgefunden wird, gerät ihr Ex-Mann, Kriminalhauptkommissar Robert Anders (Walter Sittler), unter...