Nico Rosberg: „Reich und berühmt zu sein, sind keine guten Ziele“

Hamburg (ots) – Der Formel-1-Star spricht mit Bärbel Schäfer in der 100. Folge „Männergefühle“ für das Frauenmagazin EMOTION über Klimaschutz und darüber, warum seine Töchter auf keinen Fall Rennfahrerinnen werden sollen

Sportlich hat Nico Rosberg alles erreicht. Nun startet der Rennfahrer als Green-Tech-Investor durch. Und als Vater von zwei Töchtern. „Ein guter Vater zu sein, ist eine der größten Herausforderungen im Leben, dagegen ist Formel-1-Weltmeister zu werden sogar leicht“, sagt der 36-Jährige im Interview mit EMOTION (Heft 8-9/21 ab morgen im Handel, www.emotion.de). Sein Ziel für seine 4 und 6 Jahre alten Töchter: „Ich will, dass die beiden glücklich sind. Ich will ihnen helfen, ihre Leidenschaft zu finden. Sie sollen weder reich noch berühmt werden. Das bremse ich sogar eher aus“, sagt der gebürtige Wiesbadener. In seine Fußstapfen als Rennfahrer sollen die Töchter auf keinen Fall treten. Warum? „Weil es ein gefährlicher Sport ist und ich mir nicht andauernd Sorgen um sie machen möchte. Und wenn sie dann noch mal nachfragen, antworte ich: Nein! Auf gar keinen Fall.“

Schon während seiner aktiven Karriere als Rennfahrer hat Nico Rosberg angefangen, neu zu denken. „Ich hatte in der Formel 1 über zehn Jahre einen Psychologen. Er hat mir verdeutlicht, wie wichtig es ist, sich neben den sportlichen Zielen auch für andere einzusetzen. Rennsport ist extrem egogetrieben. Nach meiner Karriere wollte ich als Unternehmer ein Teamplayer sein, etwas für die Gesellschaft tun.“ Heute tritt er als CEO und Investor für Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein. Dieses gesellschaftliche Engagement bringt er auch seinen Kindern nahe. „Ich will, dass meine Töchter verstehen, wie schön es ist, jeden Tag anderen Menschen mit kleinen Gesten zu helfen. Noch muss ich es ihnen beibringen, aber sie werden es hoffentlich einmal für sich übernehmen und zu empathischen Frauen heranwachsen.“

Auf eine mögliche Frage nach dem Umweltaspekt des Motorsports – „Papa, wie konntest du dann noch Formel 1 fahren?“ -, hätte er eine leidenschaftliche Antwort für die Töchter parat: „Der Umweltgedanke war zu meiner aktiven Zeit leider nicht präsent. Autorennen waren meine Passion; die Siege und der WM-Titel, das war meine Hingabe“, sagt Nico Rosberg im EMOTION-Interview mit Bärbel Schäfer.

EMOTION bietet Inspiration und Impulse für Frauen, die ihr Leben selbstbestimmt gestalten und sich weiterentwickeln wollen. EMOTION ist Teil der INSPIRING NETWORK GmbH & Co. KG. Neben dem Frauenmagazin EMOTION und EMOTION.DE gehört dazu auch das Veranstaltungs- und Weiterbildungsangebot von EMOTION.events sowie das Psychologiemagazin PSYCHOLOGIE BRINGT DICH WEITER und die Philosophie-Zeitschrift HOHE LUFT.

EMOTION erscheint seit November 2009 in der EMOTION Verlag GmbH mit einer verkauften Auflage von 51.025 Exemplaren (IVW l/2021) zu einem Copypreis von 4,90 Euro.

Pressekontakt:
Silvia Feist
EMOTION Verlag GmbH
Tel.: 040 / 600 288 724
E-Mail: silvia.feist(at )emotion.de
Original-Content von: EMOTION Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

ANNE WILL am 23. Januar 2022 um 21.45 Uhr im Ersten: / „Omikron-Welle da, Impfpflicht nicht – mit welchem Plan geht Deutschland ins dritte...

München (ots) - Mit Beginn des dritten Pandemiejahres treibt die hochansteckende Omikron-Variante die täglichen Neuinfektionen in Rekord-Höhen, die PCR-Test-Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Am...

ZDF-„Moma vor Ort“ aus dem Haus der Wannsee-Konferenz

Mainz (ots) - Das "ZDF-Morgenmagazin" berichtet am Montag, 24. Januar 2022, von 6.00 bis 9.00 Uhr, live von dem Ort, an dem 1942 die...

„MDR exactly“: Warum lieben wir Retro und Vintage?

Leipzig (ots) - Secondhand, Vinyl, Bulli. Was lieben wir so sehr an alten Dingen? Wer profitiert von der Nostalgie-Welle? Und blicken wir dadurch zu...

ZDF-Magazin „frontal“: Missbrauch bei Strom- und Gastarifen / Chef der Monopolkommission rügt Grundversorger und Kartellbehörden

Mainz (ots) - Die Preisspaltung vieler Stadtwerke in extrem teure Strom- und Gastarife für Neukunden und deutlich billigere Preise für Bestandskunden sei unzulässig. Das...