„NACHTCAFÉ: Jugendsünden – was hab ich nur getan?“

Baden-Baden (ots) – In der Jugendzeit werden oftmals Grenzen ausgetestet. Die meisten Menschen kennen Jugendsünden aus ihrem eigenen Leben. Nicht immer bleibt es jedoch beim harmlosen Austesten von Grenzen. Eine vermeintliche Jugendsünde kann auch prägend für das ganze Leben werden – beispielsweise ein Unfall, der im Rausch passiert. Was passiert, wenn man die Möglichkeit, Dummheiten zu begehen, nicht hat? Manche Menschen verspüren einen Nachholbedarf, wenn in der eigenen Jugend die Gelegenheiten rar waren, sich auszuprobieren. Wie blicken Menschen auf die Sünden ihrer Jugend zurück? Inwiefern gehören sie zum Aufwachsen dazu? Wie können sie das restliche Leben prägen? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im „NACHTCAFÉ: Jugendsünden – was hab ich nur getan?“ am Freitag, 30. April 2021, 22 Uhr, im SWR Fernsehen. Nach Ausstrahlung auch ein Jahr verfügbar in der ARD-Mediathek (https://www.ardmediathek.de/sendung/nachtcafe/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8yMjUwOTk0/) und auf dem SWR Youtube Channel (https://www.youtube.com/playlist?list=PLqcJ1tIeqh4jIJiA4ubCLf6qLE5k5FXSi).

Die Gäste im „NACHTCAFÉ“:

Helmut Zierl riss mit 16 Jahren von zu Hause aus

Helmut Zierl spielt in seinen Rollen oft einen Sunnyboy – doch in seiner Jugend lebte der Schauspieler seine rebellische Seite aus. Im Alter von 16 Jahren trampte er nach Brüssel und anschließend nach Amsterdam – dort geriet er immer tiefer in die Drogenszene. Erst ein tragisches Erlebnis führte ihn auf den Weg zurück nach Hause. Dennoch bereut er diese Zeit nicht: „Es war wie ein Crashkurs zum Erwachsenwerden und sicherlich eine der wichtigsten Phasen in meinem Leben“, sagt Zierl heute.

Philina Berati erlebt durch die Pandemie Einschränkungen

Von wilden Zeiten kann Philina Berati nur träumen. Nach einer behüteten Schulzeit erhoffte sich die 20-Jährige vom Auszug in eine andere Stadt die lang ersehnte Freiheit und den Raum für die eine oder andere Jugendsünde. Doch wie so vielen jungen Menschen machte ihr die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. „Leute kennenlernen, der Hang zur Übertreibung und zur Risikofreude: All das macht die Jugend aus und all das wird uns gerade genommen“, findet sie.

Erich Zander lebt sich als Punkrocker in vielerlei Hinsicht aus

Die Jugend als die einzige wilde Zeit im Leben – nicht bei Erich Zander. Der ewige Punkrocker, wie er sich selbst nennt, macht schon immer das, was ihm gefällt. „Ich habe mein Leben gelebt“, sagt er, „Ich habe nichts ausgelassen, ich habe nichts verpasst und nichts bereut.“ Deshalb lebt er auch mit 66 Jahren noch so sündhaft, wie es ihm Spaß macht.

Simon Batta geriet als Jugendlicher auf die schiefe Bahn

Ein Leben ohne Reue – für Simon Batta ist dies nicht möglich. Gewalt, Diebstähle und Drogenhandel brachten ihn schon mit 17 Jahren ins Gefängnis. Sogar dort fühlte er sich noch als „der coole, krasse Kriminelle“, wie er heute sagt. Sich davon und von seiner Drogen- und Alkoholsucht zu befreien, war ein harter Kampf, der viele Tiefpunkte mit sich bringen sollte. „Doch irgendwann bin ich wach geworden.“ Heute versucht er, Jugendliche vor diesen Fehlern zu bewahren.

Daria Oniér lebt als Sexarbeiterin ihre erotischen Fantasien aus

Daria Oniér arbeitete viele Jahre als Erzieherin und führte ein normales Leben mit Partnerschaften, in denen das Thema Sex lange ein Tabu war, und sie ihre eigene Lust unterdrückte. Erst ein neuer Partner eröffnete ihr neue Welten, in denen Sexualität offen ausgelebt wurde. Mit Mitte 30 fand sie schließlich ihre neue Berufung: als Sexarbeiterin und Domina. „Ich habe ganz viel nachgeholt“, erklärt sie. „Ich habe viele verrückte Dinge gemacht, weil ich einfach alles ausprobieren wollte.“

Jens Förster ist als Sozialpsychologe tätig

Was man in der Jugend ausleben darf oder nicht, prägt den Rest des Lebens, weiß Sozialpsychologe Jens Förster. Denn erst durch Jugendsünden findet eine Auseinandersetzung mit der eigenen Identität statt: „Wer bin ich? Wer bin ich im Vergleich zu meinen Eltern? Will ich dasselbe machen wie sie – oder will ich etwas ganz anderes und muss mit allen Risiken experimentieren?“

„NACHTCAFÉ“ – anspruchsvoller Talk auf Augenhöhe

Das „NACHTCAFÉ“ ist seit Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Talkshows im deutschen Fernsehen. Jeden Freitagabend begrüßt Moderator Michael Steinbrecher Menschen mit besonderen Lebensgeschichten, darunter auch Prominente und Expert*innen, um sich gemeinsam mit ihnen mit einem Thema auseinanderzusetzen. Diese Sendung wurde ohne Studiopublikum aufgenommen, um auf den Gesundheitsschutz Rücksicht zu nehmen.

Außerdem verfügbar: Podcast „NACHTCAFÉ – Das wahre Leben“

Alle zwei Wochen eine neue Folge, abrufbar u. a. unter:

ARD Audiothek im iTunes-Store (Apple) (https://itunes.apple.com/de/app/ard-audiothek/id1224607890?mt=8)

ARD Audiothek im Google-Play-Store (Android) (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.ard.audiothek&hl=de)

https://www.ardaudiothek.de/

„NACHTCAFÉ: Jugendsünden – was hab ich nur getan?“ am Freitag, 30. April 2021, 22 Uhr im SWR Fernsehen

Online auch in der ARD Mediathek unter: https://www.ardmediathek.de/ard/sendung/nachtcafe/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8yMjUwOTk0/

Auf Youtube unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PLqcJ1tIeqh4jIJiA4ubCLf6qLE5k5FXSi

Weitere Informationen unter: http://swr.li/nachtcafe-jugendsuenden

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Grit Krüger, Tel. 07221 929 22285, [email protected] Newsletter: „SWR vernetzt“, http://x.swr.de/s/swrvernetztnewsletter Um Podcast- und Streaming-Tipps sowie Informationen zur ARD-Mediathek oder der ARD-Audiothek zu erhalten, folgen Sie auch diesen Newsräumen: ARD-Audiothek: https://www.presseportal.de/nr/153004 ARD-Mediathek: https://www.presseportal.de/nr/153003
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

ZDFinfo-Doku über ein Leben in Zwangsarbeit und Tyrannei

Mainz (ots) - Sie überlebte Stalins Terror, ihre Verschleppung ins Deutsche Reich, den Rassismus der Nazis, ihren Einsatz als NS-Zwangsarbeiterin und die Tyrannei in...

„Mit Pauken und Trompeten“: MDR JUMP und MDR-Sinfonieorchester erstmals mit gemeinsamer Morningshow und anschließendem Publikumsdialog

Leipzig (ots) - Klassik trifft auf Popmusik: Am 28. Oktober begleitet das MDR-Sinfonieorchester erstmals das Morgenprogramm der Popwelle MDR JUMP live. Von 6 bis...

MDR-Angebot „Umwelt in Ostdeutschland – Von der Katastrophe zur Chance?“

Leipzig (ots) - Der MDR widmet sich ab 28. Oktober mit einem multimedialen Angebot der Umwelt in Ostdeutschland – dazu gehören eine 5-teilige Filmreihe...

„Surprise! Die Bruce Darnell Show“: Bruce Darnell lädt am Donnerstag, 2. Dezember, zu seiner ersten eigenen ProSieben-Show

Unterföhring (ots) - Ein Dezember voller Überraschungen. In seiner ersten eigenen Show "Surprise! Die Bruce Darnell Show" versüßt der Moderator die Adventszeit und überrascht...