„Lauchhammer“ (AT): Dreharbeiten zu dem hochkarätig besetzten ARD/ARTE-Serienhighlight / Misel Maticevic und Odine Johne stehen seit Ende Juli in der Lausitz vor der Kamera

München (ots) – Ein totes Mädchen an einem Tagebausee in der Lausitz; ein Ermittler, der wieder in seine Heimat zurückkehrt; eine junge Kommissarin, die mit neuen Methoden alte Verkrustungen aufbricht; mehr als hundertjährige Bergbautradition und weite Naturlandschaft. „Lauchhammer“ (AT) verbindet all das zu einer atmosphärisch dichten und packenden Highend-Krimiserie, die als aufwendige Produktion von MDR, rbb, ARD Degeto und ARTE gemeinsam mit der MOOVIE entsteht. Ausstrahlungstermin des sechsteiligen Fernsehevents im Ersten und auf ARTE ist voraussichtlich Ende 2022.

Zum Inhalt: Maik Briegand (Misel Maticevic) hatte seiner Heimat inmitten der Niederlausitz den Rücken gekehrt, wo vor der Wende seine Polizeilaufbahn begann. Doch der LKA-Ermittler kommt für die Aufklärung des Mordes an einem jungen Mädchen zurück – und ist wieder konfrontiert mit den Kollegen seines ehemaligen Reviers, der gescheiterten Ehe, seiner Familie und seiner Vergangenheit. Die Kommissarin Annalena Gottknecht (Odine Johne) will sich nicht in Briegands alte Abhängigkeiten hineinziehen lassen. Doch je mehr sich die energische Ermittlerin den Menschen vor Ort und der spröden Schönheit der Lausitz öffnet, desto größer wird ihr Verständnis für ihren Kollegen.

Wie die riesigen Schaufeln der Förderbagger, die geduldig Schicht um Schicht abtragen, um der Erde ihre Braunkohle zu entreißen, graben sich die beiden Ermittler in den Fall, der sie schließlich Jahrzehnte in die Vergangenheit führt – zurück in Maik Briegands Jugend und einem traumatischen Erlebnis …

Misel Maticevic („Babylon Berlin“, „Oktoberfest 1900“, „Im Angesicht des Verbrechens“) und Odine Johne („Der Palast“, „Generation Beziehungsunfähig“, „Jerks“) stehen seit Ende Juli an eindrucksvollen Originalschauplätzen in der Lausitzer Braunkohle-Region in Sachsen, Brandenburg und in Berlin unter der Regie von Till Franzen („Charlotte Link“, „Wolfsland“, „Das Wichtigste im Leben“) vor der Kamera. Die Kamera führt Felix Novo de Oliveira. In weiteren Rollen spielen Marc Hosemann, Jacob Matschenz, Andreas Leupold, Ramona Kunze-Libnow, Kai Ivo Baulitz, Uwe Preuss, Lucas Gregorowicz u.v.a. Frauke Hunfeld und Silke Zertz haben die Drehbücher geschrieben. Redaktionell betreut wird die sechsteilige Krimiserie von Sven Döbler (MDR), Kerstin Freels (rbb), Christoph Pellander (ARD Degeto) sowie Eva-Maria von Geldern (ARTE). Produzentinnen sind Heike Voßler und Kathrin Bullemer sowie Oliver Berben (Executive Producer).

„Lauchhammer“ (AT) ist eine Koproduktion von MDR, rbb, ARD Degeto, ARTE und der MOOVIE. Gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Mitteldeutschen Medienförderung und dem German Motion Picture Fond.

Pressefotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42898
E-Mail: [email protected] Gensel-Dittmann
Presse und Information MDR
Tel: 0341/3006535
E-Mail: [email protected] Böck
Just Publicity
Tel: 089/202082-60
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

SWR Koproduktion „Tala’vision“ gewinnt Studenten-Oscar

Stuttgart (ots) - Studenten-Oscar in Gold geht nach Deutschland / Spielfilm in der ARD Mediathek Ludwigsburg/Los Angeles. Die SWR Koproduktion "Tala'vision" erhält den Student Academy...

Free-TV-Premiere: Neue Folgen „The Bay“ in ZDFneo und ZDFmediathek

Mainz (ots) - Detective Sergeant Lisa Armstrong (Morven Christie), aus der britischen Küstenstadt Morecambe Bay, arbeitet wieder an Kriminalfällen, in denen die psychologische Betreuung...

Margarita Broich erstmals in einer Doppelrolle – Dreharbeiten zum neuen Film der ARD-Degeto-Reihe „Meine Mutter…“ mit Diana Amft, Margarita Broich und Lucas Prisor erfolgreich...

München (ots) - Am 20. Oktober fiel im Rhein-Sieg-Kreis die letzte Klappe für die Dreharbeiten zu "Meine Mutter und das Geheimnis ihrer Schwester" (AT),...

H24 – 24 Frauen, 24 Geschichten

Straßburg (ots) - Dokumentarserie von Nathalie Masduraud und Valérie Urrea Frankreich 2020, 24 x 4 Min. ARTE France, Les Batelières Productions Die gesamte Serie...