Land in Kurzarbeit

Leipzig (ots) – Millionen Menschen wurden vor einem Jahr in Kurzarbeit geschickt – in der Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zur Normalität. Monate später aber harren noch immer viele zu Hause aus und bangen um ihre Existenz. Manche haben sich aus Verzweiflung beruflich umorientiert. Was bedeutet Kurzarbeit für Betroffene, die Wirtschaft und uns alle? „exakt – Die Story“ fragt nach. Zu sehen am 14. April um 20:45 Uhr im MDR-Fernsehen sowie ein Jahr in der ARD-Mediathek.

„Das war so, als wenn man mit 180 auf der Autobahn eine Vollbremsung macht“, sagt Regine Feistel. Die Messebauerin aus Magdeburg ist seit dem ersten Lockdown in Kurzarbeit. Auch Koch Ronny Ochsendorf aus Bernburg trifft die Corona-Pandemie mit voller Wucht. Monatelang hat er nichts zu tun: „Manchmal zieht sich der Tag wie Schmierseife.“ Die finanziellen Einbußen spürt Ochsendorf deutlich. „Ich verhungere nicht, aber man überlegt schon, was man sich anschafft.“

2020 haben hunderttausende Betriebe für mehr als 14 Millionen Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet. Das ist ein Rekordwert. Wer das beantragte Kurzarbeitergeld bekommt, entscheiden die Arbeitsagenturen in der Krise im Akkord. Gezahlt wird das Kurzarbeitergeld aus der Arbeitslosenversicherung. Noch nie hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit über 22 Milliarden Euro mehr dafür ausgegeben als im vergangenen Jahr. Dabei wurde auch Geld an Betrüger ausgeschüttet. Bis Jahresende lagen der BA tausende Hinweise auf Leistungsmissbrauch vor. In den meisten Fällen lautet der Vorwurf, dass die Arbeitszeit manipuliert wurde – also Kurzarbeit beispielsweise angemeldet wurde, obwohl die Angestellten sogar länger arbeiten als zuvor.

Im Hotel von Daniel Winkelmann kann die Belegschaft von langen Arbeitstagen nur noch träumen. „Uns fehlt die Arbeit“, sagt der Hotelier aus Aschersleben. „Alle sind gelangweilt“. Einige Mitarbeiterinnen haben sich deshalb einen Nebenjob im Einzelhandel gesucht. Winkelmann sorgt sich, dass sie das Gastgewerbe für einen krisensicheren Arbeitsplatz ganz verlassen könnten.

Diese Sorge ist durchaus berechtigt. Eine Online-Befragung des Meinungsbarometers MDRfragt zeigt: 20 Prozent der Teilnehmerinnen und -teilnehmer in Kurzarbeit haben sich nach einem anderen Job umgesehen.

Befördert die Krise den Fachkräftemangel? Rettet Kurzarbeit wirklich Jobs? Wie lange können wir uns Millionen von Kurzarbeiterinnen und Kurzarbeitern leisten? Und was macht Kurzarbeit mit den Menschen? „exakt – Die Story“ hakt nach und begleitet Betroffene über Monate hinweg.

Pressekontakt:
Thomas Ahrens, MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: (0391) 5 39 21 21
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

ZDF mit Themenschwerpunkt zur UN-Klimakonferenz

Mainz (ots) - Mit Blick auf die 26. UN-Klimakonferenz, die vom 31. Oktober bis zum 12. November 2021 in Glasgow stattfindet, beleuchtet der Themenschwerpunkt...

Sky Ticket im November: „Dexter: New Blood“, „Billions“ mit neuen Folgen und brandaktuelle Filmhits wie „Cash Truck“ mit Jason Statham

Unterföhring (ots) - - "Dexter: New Blood" mit dem Neustart der Kultserie um Michael C. Hall als charmanter Serienkiller - Weitere neue Serienhighlights: "Billions" (Staffel...

O’bdreht is! Dreharbeiten zu GUGLHUPFGESCHWADER leider schon vorbei

München (ots) - Gerade läuft KAISERSCHMARRNDRAMA noch in den Kinos, da ist auch schon für neuen Eberhofer-Nachschub gesorgt: Vergangene Woche wurden die Dreharbeiten zum...

ZDF-Drehstart für die 90. Folge von „Ein starkes Team“

Mainz (ots) - In Berlin und Umgebung wird zurzeit die 90. Folge der ZDF-Samstagskrimireihe "Ein starkes Team" mit dem Arbeitstitel "Schulzeit" gedreht. Das "starke...