„Für die drei Kandidat:innen ist es sicher das wichtigste Triell.“: ProSieben, SAT.1 und Kabel Eins zeigen das finale TV-Triell vor der #btw21 am Sonntag

Unterföhring (ots) –

Das Mittel gegen Standard-Politikersprech? „Nachfragen, nachfragen, nachfragen.“ Zwei Frauen als Moderatorinnen? „Wir sind in erster Linie gestandene Journalistinnen.“ Die Auftaktfrage? „Das wäre fast schon fahrlässig und langweilig, sie hier zu verraten.“ ProSieben-Moderatorin Linda Zervakis („Zervakis & Opdenhövel. Live.“) und SAT.1-Moderatorin Claudia von Brauchitsch („akte.“) laden zum finalen TV-Triell 6,5 Tage vor der Bundestagswahl: Die drei Kanzlerkandidat:innen Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen), Armin Laschet (CDU/CSU) und Olaf Scholz (SPD) stellen sich live auf ProSieben, in SAT.1 und bei Kabel Eins am Sonntag, 19. September 2021, um 20:15 Uhr den Fragen des Moderatorinnen-Duos.

Im Anschluss diskutiert ab 21:45 Uhr Moderator Daniel Boschmann in „Das TV-Triell. Die Analyse“ in SAT.1 live den letzten direkten TV-Schlagabtausch von Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz. Studiogäste sind Journalist Jenke von Wilmsdorff, Autorin Düzen Tekkal, Politikberater Julius van der Laar, Moderatorin Marlene Lufen und Journalist Jan Fleischhauer.

Roadblocking on air und digital: Neben den TV-Sendern ProSieben, SAT.1 und Kabel Eins zeigen www.prosieben.de, www.sat1.de und www.kabeleins.de sowie der YouTube-Channel von „Galileo“ (rund drei Millionen Abonnent:innen) das finale TV-Triell live.

Barrierefreiheit: Die Live-Untertitelung des finalen TV-Triells finden Zuschauer:innen im Teletext von ProSieben und SAT.1 auf Seite 149. „Das TV-Triell“ in Gebärdensprache ist im Live-Stream abrufbar unter www.Sat1.de/barrierefrei, www.ProSieben.de/barrierefrei und www.Kabeleins.de/barrierefrei. Dolmetscherinnen sind Lisa von Fürstenberg und Stephanie Hauke-Schippling.

Fotomaterial des TV-Triells erhalten Sie via [email protected] oder über die gängigen Bildagenturen.

„Wir hoffen natürlich, dass wir unentschlossenen Wähler:innen eine Entscheidungshilfe geben können.“

Im Interview verraten die beiden Moderatorinnen Linda Zervakis und Claudia von Brauchitsch Details des finalen TV-Triells auf ProSieben, in SAT.1 und bei Kabel Eins.

Beim finalen TV-Triell sind erstmals die Frauen in der Überzahl: Annalena Baerbock, Claudia von Brauchitsch, Linda Zervakis versus Olaf Scholz und Armin Laschet. Inwiefern wird das den Charakter der Sendung im Vergleich zu den Triellen in ARD/ZDF und bei RTL verändern?

Claudia von Brauchitsch: Falls sich jemand der Beteiligten einen Vorteil daraus verspricht, dass wir beide Frauen sind, muss ich ihn oder sie enttäuschen (lacht). Wir sind in erster Linie gestandene Journalistinnen.

Linda Zervakis: Eigentlich doch auch traurig, dass Sie diese Tatsache hervorheben. Ich denke, nur weil wir Frauen sind, wird es trotzdem ein gut vorbereitetes journalistisches Interview.

Welche Themenfelder sind Ihnen besonders wichtig?

Claudia von Brauchitsch: Politik ist nichts Abstraktes, sondern betrifft unser aller Leben direkt oder indirekt. Und entsprechend muss das auch der Leitgedanke unserer Fragen beim finalen TV-Triell sein. Was will unser:e neue:r Kanzler:in ändern? Wie will er oder sie es ändern? Und welche konkreten Auswirkungen hat das auf mein persönliches Leben?

Linda Zervakis: Wir wollen ja nicht zu viel verraten, aber an Corona und dem Gesundheitssystem, sozialer Gerechtigkeit, Digitalisierung und Afghanistan kommen wir nicht vorbei.

Good Cop, Bad Cop, Pingpong-Spiel oder thematisch – wie teilen Sie sich die Fragen auf?

Claudia von Brauchitsch: Wir haben da keine Rollenfestlegung. Sicher werden wir sortiert und organisiert unsere Fragen stellen, haben aber auch jederzeit die Möglichkeit, nachzuhaken und dazwischen zu gehen.

Linda Zervakis: Wir stehen für Gleichberechtigung. [lacht]

Frau Zervakis, Sie haben ja bereits zusammen mit Louis Klamroth auf ProSieben Interviews mit Olaf Scholz und Armin Laschet geführt. Inwiefern beeinflusst das Ihre Vorbereitung auf das TV-Triell?

Linda Zervakis: Seitdem hat sich einiges geändert, gerade, wenn wir uns die Umfragewerte für alle drei anwesenden Parteien anschauen. Von daher würde ich sagen, werde ich sorgfältig und unbeeinflusst in das Gespräch gehen.

Frau von Brauchitsch, Sie arbeiten seit rund 25 Jahren als Journalistin und Moderatorin – unter anderem standen Sie für CDU.TV vor der Kamera. Wie begegnen Sie Stimmen, die Ihnen im Vorfeld des TV-Triells mangelnde Neutralität vorwerfen?

Claudia von Brauchitsch: Mit großer Gelassenheit. Als Journalistin und Moderatorin habe ich in den vergangenen 25 Jahren unter anderem für RTL, SAT.1, N24, Sky, regionale Sender und eben auch eine Zeit lang für CDU.TV gearbeitet. Vergleichen Sie es mit Fußballspielern, die in ihrer Karriere auch für verschiedene Clubs spielen und trotzdem immer für ihren aktuellen Verein all ihr Herzblut geben. Ich bin Journalistin. Ich habe dieses wunderbare Handwerk gelernt.

Welchen Einfluss hat das finale TV-Triell 6,5 Tage vor der Bundestagswahl Ihrer Meinung nach auf das Wahlverhalten der Bürger:innen?

Claudia von Brauchitsch: Unser Wunsch wäre, dass sich Unentschiedene noch einmal orientieren können – und Nicht-Wählende sich vielleicht doch noch zum Gang an die Wahlurne entscheiden. Für die drei Kandidat:innen ist es sicher das wichtigste Triell – so kurz vor der Wahl, auf drei Sendern gleichzeitig – da muss noch mal alles raus, um bei den Wählerinnen und Wählern zu punkten!

Linda Zervakis: Es ist das letzte Triell vor der Bundestagswahl und wir hoffen natürlich, dass wir unentschlossenen Wähler:innen eine Hilfestellung bzw. eine Entscheidungshilfe geben können.

Politiker:innen neigen mitunter dazu, in Standard-Phrasen zu verfallen und sich nicht auf klare Aussagen festzulegen. Wie werden Sie damit im TV-Triell umgehen?

Claudia von Brauchitsch: Nachfragen, nachfragen, nachfragen.

Linda Zervakis: Ich bin immer dafür, direkt darauf einzugehen und werde entsprechend nachhaken.

Wissen Sie schon Ihre erste Frage oder entscheiden Sie das spontan?

Claudia von Brauchitsch: Das ist ein Staatsgeheimnis! [lacht]

Linda Zervakis: Netter Versuch, aber das wäre ja fast schon fahrlässig und langweilig, sie hier zu verraten. [lacht]

Alle Informationen rund um die Bundestagswahl auf den Plattformen der Seven.One Entertainment Group finden Sie unter http://presse.seven.one/btw21.

Pressekontakt:
Eva Gradl/Barbara Stefaner, Communications & PR; phone: +49 151 44 16 5054 / +49 160 47 98 222; email: [email protected] / [email protected] Production & Editing:Clarissa Schreiner; phone: +49 (0) 89 95 07 – 1191; email: [email protected]
Original-Content von: Seven.One Entertainment Group, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

„Love Island – Aftersun: Der Talk danach“: / Cathy Hummels hat den neusten Liebes-Gossip im Gepäck

München (ots) - - Zwei große Highlight-Shows moderiert von Cathy Hummels - Gäste: Islander aus der Villa, Claudia Obert, Ex-Islander Tobias Wegener, Tim Kühnel, Julian...

Homer, Bart und Sheldon ziehen um: ProSieben zeigt „Young Sheldon“ und „Die Simpsons“ ab 29. September am Serien-Mittwoch

Unterföhring (ots) - 26. September 2021. Sitcom-Spaß am neuen ProSieben-Serien-Mittwoch: Unser Lieblings-Nerd "Young Sheldon" und "Die Simpsons" ziehen ab dem 29. September auf den...

BILD TV-Programmnews: BILD LIVE SPEZIAL: Wahl 2021. Es geht um Deutschland! am Sonntag, 26.9.2021 ab 8.00 Uhr aus dem gläsernen BILD-Wahlstudio am Kanzleramt in...

Berlin (ots) - Es ist die wohl längste Wahlsendung zur Bundestagswahl 2021: Wenn am morgigen Sonntag, 26. September um 8 Uhr die Wahllokale öffnen,...

Leopold-Medienpreis für CD des SWR Vokalensembles

Stuttgart (ots) - Das SWR Vokalensemble ist für seine CD "Die kleine Meerjungfrau" mit dem "Medienpreis Leopold - Gute Musik für Kinder" ausgezeichnet worden....