Erfolge für Deutschland beim Venice TV Award 2021 / Gold und 5 Nominierungen für heimische Produktionen

Venedig (ots) –

Zwei Wochen nach den Filmfestspielen von Venedig trafen sich internationale Juroren in Venedig zum „Venice TV Award“ supported von der Association of Commercial TV (ACT), der European Group of Television Advertising (egta) und IMZ (International Music + Media Centre.

Erfolgreichstes Land war Großbritannien mit 5 Gold Medals (zwei Channel 4, zwei Sky, BBC). Als beste TV Serie wurde die Channel 4 Produktion „It’s a Sin“ über das Leben dreier junger Männer, die den Schrecken der HIV/AIDS-Epidemie in den 1980er-Jahren und die Vorurteile, denen schwule Männer in diesem Jahrzehnt ausgesetzt waren, ertragen müssen. Bester TV Film wurde die BBC Produktion „Anthony“ über das Opfer einer rassistisch motivieren Attacke. Insgesamt wurden in 16 Kategorien Sendungen aus 29 Ländern prämiert.

Deutschland konnte sich über Gold und 5 Nominierungen freuen. Gold gab es in der Kategorie Performing Arts für die 4K Unitel Produktion „Cosiì fan tutte“ bei den Salzburger Festspielen für ORF/ARTE/ZDF.

In der Kategorie beste TV Serie wurde das Sky Original „Ich und die Anderen“ nominiert mit Tom Schilling und Lars Eidinger.

Zwei weitere Nominierungen gab es in Performing Arts für heimische Produktionen. Für „Quatuor pour la fin du temps“ (Quartett für das Ende der Zeit) von Olivier Messiaen. 80 Jahre nach der Premiere im Januar 1941 im Görlitzer Kriegsgefangenenlager VIII A, wurde es am Ort seiner Entstehung verfilmt. Produktion: Accentus für MDR/Arte.

Sowie eine weitere Auszeichnung für Unitel für „Currentzis dirigiert Beethoven in Delphi“ vor der Kulisse der Ruinen des Apollo-Tempels.

Klassisch auch die deutsche Nominierung in der Kategorie „Dokumentation“: Die Deutsche Welle Doku „Eine Welt ohne Beethoven?“ über den Einfluss den Beethoven auch auf das Genre der Pop Musik hat.

In New Talent wurde eine Arbeit der Filmakademie Baden-Württemberg nominiert „Cold Blow Lane“ von Luca Homoka.

Für Juror Markus Schäfer, Stellvertretender Vorsitzender der Produzentenallianz – Film & Fernsehen unterstreichen „die um den Preis konkurrierenden Werke deutlich die hohe Qualität der TV-Produktionen und die Kreativität der TV-Branche.“ Auch Jana Kaun war in der Jury vertreten.

Der Venice TV Award unterstreicht die weltweite Bedeutung der Fernsehindustrie. Gerade in diesen Zeiten halten Fernsehsendungen auf dem Laufenden, unterhalten, trösten, verbinden – und dieses Programm verdient es, belohnt zu werden.

Die vollständige Liste der Gewinner finden Sie hier: http://venicetvaward.com

Pressekontakt:
Lena Graf
VENICE TV AWARD
[email protected]
+41 21 612 03 51
www.venicetvaward.com
Original-Content von: International Creative Community, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

SWR Koproduktion „Tala’vision“ gewinnt Studenten-Oscar

Stuttgart (ots) - Studenten-Oscar in Gold geht nach Deutschland / Spielfilm in der ARD Mediathek Ludwigsburg/Los Angeles. Die SWR Koproduktion "Tala'vision" erhält den Student Academy...

Free-TV-Premiere: Neue Folgen „The Bay“ in ZDFneo und ZDFmediathek

Mainz (ots) - Detective Sergeant Lisa Armstrong (Morven Christie), aus der britischen Küstenstadt Morecambe Bay, arbeitet wieder an Kriminalfällen, in denen die psychologische Betreuung...

Margarita Broich erstmals in einer Doppelrolle – Dreharbeiten zum neuen Film der ARD-Degeto-Reihe „Meine Mutter…“ mit Diana Amft, Margarita Broich und Lucas Prisor erfolgreich...

München (ots) - Am 20. Oktober fiel im Rhein-Sieg-Kreis die letzte Klappe für die Dreharbeiten zu "Meine Mutter und das Geheimnis ihrer Schwester" (AT),...

H24 – 24 Frauen, 24 Geschichten

Straßburg (ots) - Dokumentarserie von Nathalie Masduraud und Valérie Urrea Frankreich 2020, 24 x 4 Min. ARTE France, Les Batelières Productions Die gesamte Serie...