„Endlich Freitag im Ersten“: Zwei neue Filme „Toni, männlich, Hebamme“ mit Leo Reisinger und Wolke Hegenbarth

München (ots) –

Am 15. und 22. Oktober um 20:15 Uhr im Ersten

„Toni, männlich, Hebamme – Nestflucht“ am 15. Oktober um 20:15 Uhr

Mit ungewollten Schwangerschaften kennt sich „Babyflüsterer“ Toni Hasler (Leo Reisinger) aus – allerdings nicht in der eigenen Familie! Im fünften Film der beliebten Reihe muss er seiner eigenen Tochter Josie bei einer schweren Entscheidung beistehen – und sie vor Einflussnahmen anderer abschirmen. Josie-Darstellerin Maria Monsorno steht in „Nestflucht“ im Zentrum der Episodengeschichte der beliebten Reihe. Zusammen mit seiner Ex-Frau Hanna und seiner Praxis-Kollegin Luise – gespielt von Kathrin von Steinburg und Wolke Hegenbarth – begibt sich der Titelheld auf einen unterhaltsamen Abenteuertrip.

„Toni, männlich, Hebamme – Gestohlene Träume“ am 22. Oktober um 20:15 Uhr

Verkehrte Welt bei Entbindungspfleger Toni Hasler (Leo Reisinger): Mit seiner experimentierfreudigen Ex-Frau Hanna gönnt er sich eine Affäre – und gleichzeitig überlegt er, mit seinem früheren Seitensprung Luise nun doch etwas Ernstes zu beginnen! Hin- und hergerissen zwischen den beiden Frauen – gespielt von Wolke Hegenbarth und Kathrin von Steinburg – muss er einen klaren Kopf bewahren. Seine Qualitäten als guter Freund sind gefragt, als die junge Sängerin Jella Opfer einer Vergewaltigung wird und sich scheut, einen mächtigen Musikproduzenten anzuzeigen. Antonia Bill und Johannes Allmayer sind in Episodenrollen im sechsten Film der beliebten Reihe „Toni, männlich, Hebamme“ zu sehen.

Das Erste zeigt „Toni, männlich, Hebamme – Nestflucht“ am Freitag, 15. Oktober 2021, um 20:15 Uhr. „Toni, männlich, Hebamme – Gestohlene Träume“ wird am Freitag, 22. Oktober 2021, um 20:15 Uhr gezeigt. Online first ist „Nestflucht“ ab dem 14. Oktober 2021 in der ARD Mediathek verfügbar, „Gestohlene Träume“ ist dort ab dem 21. Oktober 2021 zu sehen.

„Toni, männlich, Hebamme“ ist eine Produktion der Bavaria Fiction GmbH (Produzentin: Lucia Staubach) im Auftrag von ARD Degeto für die ARD. Die Redaktion liegt bei Sascha Mürl und Christoph Pellander (beide ARD Degeto).

Die Pressemappe zum Film finden akkreditierte Journalisten im Presseservice Das Erste (https://presse.daserste.de) zum Download.

Fotos über www.ard-foto.de

Pressekontakt:
ARD Degeto, Myriam Thieser
Tel.: 069/1509-420
E-Mail: [email protected] presse und kommunikation, Manuela Waberski
Tel.: 0172/825 05 36
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

Hessischer Filmpreis: Zwei Projekte von ZDF/Das kleine Fernsehspiel ausgezeichnet /

Mainz (ots) - Bei der 32. Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises am Freitagabend, 22. Oktober 2021, im Offenbacher Capitol, wurden zwei Projekte der...

Jugendliteraturpreis 2021 für Gudrun Penndorf

Berlin (ots) - Gestern erschien das neue Asterix-Abenteuer "Asterix und der Greif" im Handel und sorgte für Schlagzeilen. Heute gibt es weitere Neuigkeiten aus...

ARTE nimmt Abschied von Bernard Haitink und Udo Zimmermann

Strasbourg (ots) - Traurige Tage für die Musikwelt: Der Dirigent Bernard Haitink ist im Alter von 92 Jahren gestorben, der Komponist Udo Zimmermann erlag...

FUNKE-Zeitschrift „myself“ verleiht gemeinsam mit Clarins „Prix Clarins“ für Bildungsprogramm „GemüseAckerdemie“

München / Essen. (ots) - - Award wird vom Kosmetikunternehmen Clarins gemeinsam mit der Frauenzeitschrift "myself" für ehrenamtliches Engagement verliehen - Preisträgerin...