„Die Dimension der Krise wurde offenbar noch nicht verstanden.“ Friederike Mayer von „Klima vor acht“ über die Gespräche mit der ARD in der „grünen Ausgabe“ des journalists.

Bonn (ots) – Friederike Mayer, Mitgründerin und zweite Vorsitzende des Vereins „Klima vor acht“, kritisiert in der „grünen Ausgabe“ des journalists die Programmplanung der ARD deutlich. „Die Krise schreitet in einem hohen Tempo voran. Und in welchem Tempo geht es bei der ARD voran? Uns reicht das nicht. Die Dimension der Krise wurde offenbar noch nicht verstanden.“

Die Initiative „Klima vor acht“ fordert wissenschaftlich fundierte Klimaberichterstattung, die täglich kurz vor der Tagesschau ausgestrahlt wird, so wie bisher die Sendung Börse vor acht. Die ARD-Programmdirektion lobt zwar die Initiative, auch Gespräche haben bereits stattgefunden, eine Umsetzung wie von „Klima vor acht“ gefordert lehnt die ARD jedoch ab. Stattdessen verweist die ARD-Programmdirektion auf den Ausbau der Berichterstattung zum Thema Klima an anderen Stellen im Programm.

Für die Initiative „Klima vor acht“ klingt das wie eine Ausrede. So wie es seit zwei Jahrzehnten vor der Tagesschau um Neuigkeiten von den Finanzmärkten geht, solle auch der Klimawandel thematisiert werden. „Es ist längst an der Zeit, ebenso umfassend über diese existenzielle Krise aufzuklären, die alle Menschen betrifft“, sagt Friederike Mayer in der „grünen Ausgabe“ des journalists. „Wir trommeln nicht für die Wiedereinführung der Lindenstraße oder Minigolf in der Primetime, sondern für die Herausforderung der Menschheit.“

Anstelle der ARD griff inzwischen RTL zu und sendet seit Juli donnerstags und samstags nach der Nachrichtensendung RTL Aktuell das Klima Update. „Es freut uns, dass RTL so schnell ein neues Format umgesetzt hat“, sagt Mayer. „Es ist zwar sehr kurz, aber wir hoffen, dass es noch ausgebaut wird.“

Den ganzen Beitrag „ARD oder RTL: Wer rettet das Klima?“ lesen Sie in der September-Ausgabe des journalists, die heute erscheint.

Der journalist ist mit einer Druckauflage von 30.000 Exemplaren das größte und wichtigste Magazin für Journalist*innen in Deutschland. Herausgeber ist der Deutsche Journalisten-Verband, Verlag: Journalismus3000 GmbH.

Pressekontakt:
Matthias Daniel
Chefredakteur und Publisher
journalist
Magazin für Journalist*[email protected]
[email protected] 0228/20172-24https://www.journalist.de

https://www.facebook.com/derjournalist
https://www.instagram.com/journ_insta
Original-Content von: journalist – Das Medienmagazin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

ProSiebenSat.1 zeigt Haltung und macht sich mit selbst:verständlich für Selbstliebe, mentale Gesundheit und ein positives Körpergefühl stark

Unterföhring (ots) - Unterföhring, 28. September 2021. Wie lerne ich, meinen Körper zu lieben und zu akzeptieren? Was kann mir bei einer Depression helfen?...

Der Deutsche Filmpreis 2021 im ZDF / Die große Gala aus Berlin

Mainz (ots) - Der Deutsche Filmpreis ist die höchstdotierte und renommierteste Auszeichnung für den Deutschen Film. Schauspieler und Moderator Daniel Donskoy führt am Freitag,...

Feierlicher Bibel-TV-Dankgottesdienst / am 2. Oktober 2021 ab 14.00 Uhr live! / Übertragung des ökumenischen Gottesdienstes aus dem Christus-Zentrum Arche e.V. in Elmshorn

Hamburg (ots) - In Dankbarkeit für nunmehr 19 gute Jahre feiert das christliche Medienhaus Bibel TV am Samstag, den 02. Oktober 2021, seinen jährlichen...

On the Road again mit Uwe Ochsenknecht: „Die Drei von der Müllabfuhr“ drehen zwei neue Filme

München (ots) - "Die Drei von der Müllabfuhr" sind wieder im Einsatz: Seit 21. September 2021 werden Film 7 und 8 der beliebten ARD-Degeto-Reihe...