DB MOBIL / „Ich war einfach nur auffällig.“ Sänger Clueso im Titelinterview über seinen Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik, die Wendezeit und wie er zur Zielscheibe von Nazi-Angriffen wurde

Hamburg (ots) –

Clueso ist einer der bekanntesten Popmusiker Deutschlands. Acht Alben hat er bislang herausgebracht, die sich insgesamt rund zwei Millionen Mal verkauft haben. Im Titelinterview mit DB MOBIL, dem Kundenmagazin der Deutschen Bahn (Ausgabe Oktober, EVT 24.9.2021), bezeichnet sich der Sänger als hyperaktiv – eine Diagnose, die ihm bereits als Heranwachsender gestellt wurde. „Ich bin überall angeeckt, aber keiner hat gecheckt, dass da eine Energie ist, die kanalisiert werden wollte, und ich nur das Ventil nicht gefunden habe. Ich hätte Lehrer gebraucht, die mir zuhören, die Ideen haben, was ich machen könnte. Stattdessen war ich einfach nur scheiße auffällig und bin irgendwann in eine Klinik gekommen.“ Sechs Wochen habe er in einer psychiatrischen Kinderklinik verbringen müssen, bis seine Eltern ihn herausgeholt haben.

Im Interview spricht Clueso außerdem über die Freiräume, die er als Kind genossen hat. Als die Mauer im November 1989 fiel, war er – als Thomas Hübner in Erfurt geboren – neun Jahre alt. Für ihn sei die Zeit danach toll gewesen: „Die Erwachsenenwelt war krass mit sich beschäftigt, sogar die Polizei hatte anderes zu tun, als auf uns zu achten. Auf einmal war die ganze Stadt ein einziger Spielplatz“, berichtet der 41-Jährige gegenüber DB MOBIL.

Seine musikalische Laufbahn begann Clueso als Rapper – was ihn im Ostdeutschland nach der Wende mitunter zur Zielscheibe gemacht hat, erzählt er im Interview. „Es war in den ostdeutschen Innenstädten überhaupt kein Problem, als Neonazi aufzutreten – Shirts mit Logos von rechten Bands oder von Marken wie Thor Steinar und Lonsdale, Springerstiefel, weiße Schnürsenkel. Und wir Hip-Hopper sind dann von den Nazis durch die Stadt gejagt worden.“

Schon früh war Cluesos Ventil die Musik. Auch wenn der Erfolg anfangs ausblieb: „Viele Jahre wollte mich keiner hören. Damals habe ich gedacht, dass die da draußen alle doof sind. Dass die meinen Style nicht checken, dass die da oben mir keine Chance geben, dass die Plattenfirmen keinen Geschmack haben.“

+++

Bei Interesse am vollständigen Titelinterview wenden Sie sich bitte an Katja Heer,

Telefon +49 40 809046212, [email protected]

Verwendung des Cover-Bildes nur bis 28.10.2021 unter Angabe von „Marzena Skubatz exklusiv für DB MOBIL 10/2021“.

Alle Geschichten aus dem Magazin und noch viele weitere interessante Inhalte zum Thema Reisen, Menschen und Meinungen finden Sie auch online auf der Website dbmobil.de. Auch das Titelinterview ist dort zu finden. Das vollständige Heft als E-Journal gibt es unter dbmobil.de/das-heft. In gedruckter Form liegt es in allen Fernverkehrszügen der DB, den DB Lounges sowie in den DB Reisezentren in Bahnhöfen aus.

Über DB MOBIL

DB MOBIL, das Kundenmagazin der Deutschen Bahn, präsentiert den Leser:innen nicht nur Interessantes aus dem DB-Kosmos, sondern vor allem überraschende und relevante Geschichten aus den Themenfeldern Reise, Gesellschaft, Kultur und Zeitgeist. Das preisgekrönte und auch am Anzeigenmarkt erfolgreiche Magazin wird monatlich exklusiv und kostenlos den Reisenden an Bord aller Fernverkehrszüge, in allen DB Reisezentren und DB Lounges angeboten. Es erreicht bei einer verbreiteten Auflage von mehr als 400.000 Exemplaren knapp 1,2 Millionen Leser:innen. DB MOBIL gibt es auch online. Auf dbmobil.de findet sich der Podcast von Michel Abdollahi „Unterwegs mit…“, für den er Prominente im Zug trifft, mit denen er ins Gespräch kommt. Ohne Fragenkatalog. Ohne Agenda. Unverstellt. Der nächste DB MOBIL-Podcast mit Tijen Onaran erscheint am 28.9.2021. Außerdem bietet dbmobil.de Kolumnen, Reportagen, nützliche Tipps und multimediale Features rund um Reisen, Menschen und Erlebnisse sowie die besten Geschichten und Rubriken aus dem Printmagazin.

Über TERRITORY

Als Agentur für Markeninhalte arbeiten wir mit Leidenschaft und Überzeugung daran, für Unternehmen und ihre Marken inhaltliche Territorien zu definieren, diese kontinuierlich mit Inhalten, Aktionen und Services zu beleben und so Relevanz und Aufmerksamkeit zu erzielen. Überall da, wo Content entscheidenden Einfluss auf den Unternehmenserfolg hat, wollen wir unseren Kund:innen die beste Partnerin sein: als Content-Kreations-Haus, Influencer-, Social- und Digital-Marketing-Spezialistin, Mediaagentur, Vermarkterin, Handelsexpertin, Employer-Branding-Beraterin und Plattformbetreiberin. Wir nennen das „Content to Results“.

Pressekontakt:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

Europäische Medienpreise vergeben / Deutschland ist unter den ausgezeichneten Fernsehfilmen und übernimmt die Präsidentschaft des renommierten Medienwettbewerbs PRIX EUROPA

Potsdam (ots) - Am Freitagabend wurden im Rahmen der PRIX EUROPA Awards in Potsdam die besten europäischen Digital Media, Radio und TV Produktionen des...

„Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 17. Oktober 2021, um 18:05 Uhr im Ersten

München (ots) - Moderation: Tina Hassel Geplante Themen: Zitrus-Vertreter beim "Bericht aus Berlin" Nach den erfolgreichen Sondierungsgesprächen zwischen SPD, Grünen und FDP werden Robert Habeck und...

ARD / Ein Angebot für die ganze Bevölkerung schaffen / Christine Strobl: „Die Weichen für ein neues Programm der ARD sind gestellt“

München (ots) - Die ARD macht einen weiteren großen Schritt beim digitalen Umbau mit dem übergeordneten Ziel, ihr Profil zu schärfen und damit ein...

Juan Daniél x Irene Gómez x JONA – „Loco Loco“

München (ots) - - Neue Musik des spanischen Sängers - Nach "Buenos Momentos" und "Corazón" seine neue Dancefloor-Single - Juan Daniél x Irene Gómez x JONA...