„Das Lächeln des Emigranten“ ist das neueste literarische Werk des international gefeierten Künstlers Haralampi G. Oroschakoff

Berlin (ots) – Haralampi G. Oroschakoffs neues Buch, „Das Lächeln des Emigranten“, setzt sich mit Identitätsverlust, Ausgrenzung und der Prekarität des Künstlerdaseins auseinander. Themen, welche in einer Zeit, in der Migration und Flüchtlingskrise omnipräsent in den Medien sind und Künstler sowie Kulturschaffende weltweit unter den Folgen der Pandemie leiden, nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben.

Zitat: „Unsere Welt ist heute härter und zynischer geworden“

Der autobiografische Roman lädt dazu ein, sich vom Leben der Kunst überwältigen zu lassen. Spannend und informativ erzählt er aus seinem Leben und verbindet dabei auf einzigartige Weise den stalinistischen Osten mit der New Yorker Bohème, Byzantinismus mit Aristokratie, Künstlertum mit der Kommerzialität des Kunstmarktes an Schauplätzen wie Wien, Berlin und der Côte d’Azur.

Zitat: „Während ich zeichne, zarte, stärkere, missglückt entschiedene Linien auf dem Papier beschreibend, unwiederholbare Linien, schmiede ich böse Gedanken. Ich wüte, morde, reisse verstopfte Gedärme aus, zertrete Gesichter zu Matsch, wüte im Blut, besessen vom Hass auf den bürgerlichen Fortschrittsoptimismus, den neuen gesichtslosen Metropolenglanz mit seinen begradigten, verkehrsberuhigten Zonen, endlosen Regelungen und Massnahmen, kolportieren Träumen der Wiederholung.“

OROSCHAKOFF – LIEBLING DES INTERNATIONALEN JET-SETS

Maler. Zeichner. Schriftsteller. Weltenbürger. Dandy. Aristokrat. Kein Künstler, sondern ein Gesamtkunstwerk.

Der aus einer exilierten russischen Adelsfamilie stammende Haralampi G. Oroschakoff wurde 1955 in Sofia geboren und lebte u.a. in Wien, Berlin und der Côte d’Azur. In den 1980ern avancierte er mit Zeichnungen, Textcollagen, Installationen und Videoperformances zum Starkünstler und reüssierte u.a. in München, Cannes, Köln und New York. Seither darf der Name Oroschakoff auch bei renommierten internationalen Ausstellungen wie der Biennale (erstmals 1988) und der documenta (1992) nicht fehlen. Einen weiteren Höhepunkt erreicht seine Popularität 1990, als er es (neben Jeff Koons und Franz West) auf die Liste der Forbes Newcomer-Stars schaffte. Seither gilt er als Lieblingskünstler vieler Prominenter und kann Persönlichkeiten wie Vicky Leandros, Jette Joop oder die Prinzessin Firyal von Jordanien zu seinem Kundenkreis zählen.

Neben der Malerei machte er sich auch als Herausgeber und Publizist einen Namen mit Publikationen wie z.B. „Kräftemessen“ (Cantz Verlag, 1996) oder dem historischen Sachbuch „Die Battenberg-Affäre“ (Berlin Verlag, 2007). Heute lebt das Multitalent mit seiner Familie in Berlin, wo er sich auf einem alten Fabrikgelände zwischen Schrebergärten und Wohnwagensiedlungen im Westteil der Stadt ein Atelier eingerichtet hat.

1. Auflage, April 2021 im wdpress Verlag, Berlin

Bindung: Französische Broschur, 432 Seiten, 17 Farb- und 73 SW-Abbildungen

ISBN 978-3-9818181-5-4

Ladenpreis: EUR 28,00

Bestellungen unter: [email protected]

www.oroschakoff.com

Interviewanfragen, Rezensionen,

Pressekontakt:
Mario Koss, Fasanenstraße 39, 10719 Berlin, Tel. 03081294206, Fax 03081294217, [email protected]
Original-Content von: Pikosso Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

neoriginal „Elvira“: Neue Crime-Serie für ZDFneo und ZDFmediathek

Mainz (ots) - ZDFneo dreht in Kopenhagen die achtteilige Crime-Serie "Elvira" – basierend auf der Romantrilogie von Anne-Sophie Lunding-Sørensen. Hauptfigur in dem neoriginal ist...

Dreharbeiten zur SWR Serie „Höllgrund“

Baden-Baden (ots) - Unsere Landärzte. Klug, charmant, obendrein ziemlich attraktiv - und allzeit bereit, Gutes zu tun. Ungebrochene, strahlende Helden. Naja, alle bis auf...

ZDF dreht Dokumentation mit Collien Ulmen-Fernandes: „Die 10 An-Gebote“

Mainz (ots) - Eine vom ZDF in Auftrag gegebene Umfrage zu den Zehn Geboten fördert aufschlussreiche Tendenzen zutage: Mehr als die Hälfte der Menschen...

ZDF mit Themenschwerpunkt zur UN-Klimakonferenz

Mainz (ots) - Mit Blick auf die 26. UN-Klimakonferenz, die vom 31. Oktober bis zum 12. November 2021 in Glasgow stattfindet, beleuchtet der Themenschwerpunkt...