Das Erste / Von verschwundenen Leichen und großen Gefühlen: Drehstart zur 35. Staffel „Großstadtrevier“

München (ots) – Seit Anfang Juni wird in Hamburg die 35. Staffel der ARD-Serie „Großstadtrevier“ gedreht. 16 Episoden sind insgesamt geplant. Der erste Drehblock wird Mitte Oktober 2021 abgeschlossen sein, im Frühjahr 2022 ist der zweite geplant.

Auch in dieser neuen Staffel geht es im Vorabendklassiker um „große Haie und kleine Fische“ – sogar wortwörtlich. In einer der ersten Folgen rast ein Transporter von „Frische Fische Frings“ mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Stadt und scheint darüber hinaus auch mit der verschwundenen Leiche eines Seemannes zu tun zu haben. Nils Sanchez (Enrique Fiß) lernt seine Partnerin Harry Möller (Maria Ketikidou) von einer ungewohnt verschlossenen Seite kennen. Denn Harry verzögert unter fadenscheinigen Gründen die Anfahrt zu einem schweren Verkehrsunfall – irgendetwas stimmt nicht! In seiner liebevoll unbeholfenen Art sucht Nils nach einem Zugang zu Harry und erfährt von den Kollegen, dass ihre Eltern bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen, als sie selbst noch ein Kind war.

Von einer neuen Seite zeigen sich auch Daniel Schirmer (Sven Fricke) und Helmut Husmann (Torsten Münchow). Die Liebe treibt bei beiden ungewohnte Blüten: Der überkorrekte Daniel erhält ausgerechnet von Kommissariatsleiterin Küppers (Saskia Fischer) den Tipp, sich als Geschenk zum Hochzeitstag ein Tattoo stechen zu lassen. Schlimmere Konsequenzen hat der hormonelle Ausnahmezustand vom Kollegen Husmann, der sich Hals über Kopf in eine Boulevardreporterin verknallt, die ihn für ihre Recherchen ausnutzt.

Große Gefühle sind auch mit dem Abschied von Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz) verbunden, die das Revier in dieser Staffel verlassen wird. „Nach wunderbaren neun Jahren im Großstadtrevier ist es für mich einfach an der Zeit, Ninas Uniform abzulegen, um mich neuen Aufgaben und Herausforderungen zu widmen“, erklärt Schauspielerin Wanda Perdelwitz. Wie genau ihr Serienausstieg inhaltlich aussehen wird, soll vorerst noch nicht verraten werden.

„Großstadtrevier“ wird produziert von der Letterbox Filmproduktion (Produzentin: Kerstin Ramcke, Ausführende Produzentin: Dr. Claudia Thieme) im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste. Die Redaktion hat Franziska Dillberger (NDR), Executive Producerin ist Diana Schulte-Kellinghaus (NDR).

„Großstadtrevier“, montags um 18:50 Uhr im Ersten

Im Internet unter www.DasErste.de/revier (http://www.daserste.de/revier)

Pressefotos bei www.ard-foto.de

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes sind Set-Termine aktuell nicht möglich – wir bitten um Ihr Verständnis.

Pressekontakt:
Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste,
Tel.: 089/5900-42887, E-Mail: [email protected] Lindenberger, fp frontpage communications
Tel.: 0171/211 17 11, E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

SWR Koproduktion „Tala’vision“ gewinnt Studenten-Oscar

Stuttgart (ots) - Studenten-Oscar in Gold geht nach Deutschland / Spielfilm in der ARD Mediathek Ludwigsburg/Los Angeles. Die SWR Koproduktion "Tala'vision" erhält den Student Academy...

Free-TV-Premiere: Neue Folgen „The Bay“ in ZDFneo und ZDFmediathek

Mainz (ots) - Detective Sergeant Lisa Armstrong (Morven Christie), aus der britischen Küstenstadt Morecambe Bay, arbeitet wieder an Kriminalfällen, in denen die psychologische Betreuung...

Margarita Broich erstmals in einer Doppelrolle – Dreharbeiten zum neuen Film der ARD-Degeto-Reihe „Meine Mutter…“ mit Diana Amft, Margarita Broich und Lucas Prisor erfolgreich...

München (ots) - Am 20. Oktober fiel im Rhein-Sieg-Kreis die letzte Klappe für die Dreharbeiten zu "Meine Mutter und das Geheimnis ihrer Schwester" (AT),...

H24 – 24 Frauen, 24 Geschichten

Straßburg (ots) - Dokumentarserie von Nathalie Masduraud und Valérie Urrea Frankreich 2020, 24 x 4 Min. ARTE France, Les Batelières Productions Die gesamte Serie...