Das Erste: FilmDebüt im Ersten – 12 neue Filme ab 25. Mai 2021, dienstags ab 22:50 Uhr, und in der ARD-Mediathek

München (ots) –

Start der Staffel mit Miriam Blieses lakonischem Porträt einer modernen Patchworkfamilie „Die Einzelteile der Liebe“ (rbb)

Das „FilmDebüt im Ersten“ gibt jungen FilmemacherInnen die Möglichkeit, ihre Debüts einem breiten Fernsehpublikum vorzustellen. Auch in diesem Jahr zeigt Das Erste zwölf innovative Arbeiten, die Einblick in die Sichtweisen und Stoffe geben, die die jungen FimemacherInnen bewegen.
In Miriam Blieses Debüt „Die Einzelteile der Liebe“, das die diesjährige Staffel eröffnet, finden fast alle privaten Gespräche und Interaktionen zwischen Menschen, die sich gut kennen, draußen vor der Haustür statt. Als das Drehbuch zu diesem Film in Vor-Corona-Zeiten geschrieben wurde, war dies noch eine ungewöhnliche Situation und originelle Idee, die rückblickend fast prophetisch anmutet. Der Film zeigt die Lebenswirklichkeit einer modernen Patchworkfamilie: Das Zuhause ist kein sicherer Hafen, sondern ein Durchgangsort, an dem es zieht. Eine ernsthafte Trennungskomödie mit Gesangseinlagen über die ganz alltäglichen Unzumutbarkeiten der Liebe.

Alle zwölf Filme der neuen „Debüt“-Staffel haben in diesem Jahr viel mit Umbrüchen, Revolutionen, Veränderungen zu tun. Die HeldInnen setzen sich zunehmend mit unserer Gesellschaft auseinander und erinnern dabei vor allem an die Konsequenzen, die jedes individuelle Handeln hat.

Die weiteren Filme der diesjährigen Reihe: „Goliath96“ (rbb/ARTE, Regie: Markus Richardt), „Limbo“ (BR, Regie: Tim Dünschede), „Prelude“ (WDR/SWR, Regie: Sabrina Sarabi), „Atlas“ (WDR/ARTE, Regie: David Nawrath), „Easy love“ (WDR, Regie: Tamer Jandali), „Kopfplatzen“ (SWR, Regie: Savas Ceviz), „Weitermachen Sanssouci“ (rbb, Regie: Max Linz), „Petting statt Pershing“ (WDR/SWR/HR/ARTE, Regie: Petra Lüschow), „Raus“ (SWR, Regie: Philipp Hirsch), „Im Niemandsland“ (WDR/ARTE, Regie: Florian Aigner), „Electric Girl“ (WDR/ARTE, Regie: Ziska Riemann).

Die Filme der diesjährigen Staffel werden in der ARD-Mediathek für eine längere Dauer abrufbar sein. Außerdem werden alle Filme im 3. Quartal 2021 im Programm von ONE wiederholt.

Ausführliche Informationen zu den 12 neuen „Debüt“-Filmen finden akkreditierte JournalistInnen in der Pressemappe unter https://presse.daserste.de
Die Filme der Jubiläums-Staffel stehen im Vorführraum des Presseservice zur Ansicht zur Verfügung.
https://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmdebuet-im-ersten/
Fotos unter ard-foto.de

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob, Presse und Information Das Erste, Tel: 089/5900-42898 E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

ARTE-Koproduktionen beim 43. Filmfestival Max Ophüls Preis 2022: „Moneyboys“ von C.B.Yi wird zum Hauptgewinner und „Everything Will Change“ von Marten Persiel erhält Publikumspreis

Strasbourg (ots) - Bei der Preisverleihung des 43. Filmfestivals Max Ophüls Preis 2022 am Mittwochabend wurde der Regisseur C.B.Yi mit insgesamt drei Auszeichnungen für...

Starke Nachfrage nach ARD-Inhalten im Social Web: Anstieg auf mehr als 750 Millionen Interaktionen

Berlin (ots) - Mehr Likes, mehr Shares, mehr Kommentare: ARD-Angebote in sozialen Netzwerken waren 2021 gefragt wie nie. Die Zahl der Interaktionen auf Facebook,...

SWR Streaming-Tipps für Februar 2022

Baden-Baden (ots) - Die Februar-Highlights des SWR in der ARD Mediathek, der ARD Audiothek, auf Youtube und in den Social-Media-Kanälen auf einen Blick "SWR Dschungeltour...

„Precht“ im ZDF über das digitale Lebensgefühl

Mainz (ots) - Die digitale Technik hat das Leben von uns Menschen revolutioniert. Nahezu die ganze Welt wird durch Klicken und Wischen verfügbar. Bekommen...