Bis zu 27 Millionen sahen EM-Krimi Deutschland–Ungarn im ZDF / Hohe Nutzungszahlen der ZDFmediathek

Mainz (ots) –

In Deutschland wächst das EM-Fieber: Bei der dramatischen EM-Vorrundenbegegnung zwischen der deutschen Mannschaft und Ungarn am Mittwoch, 23. Juni 2021, waren durchschnittlich 25,74 Millionen ZDF-Zuschauerinnen und -Zuschauer an den TV-Bildschirmen dabei. Der Marktanteil lag bei 71,4 Prozent. In der Spitze verfolgten sogar bis zu 26,83 Millionen die Achterbahnfahrt der deutschen Mannschaft, die mit dem 2:2 gegen das ungarische Team und damit durch die Qualifikation für das EM-Achtelfinale ein glückliches Ende fand.

Die Begegnung war das bis dato meistgesehene Spiel bei der UEFA EURO 2020. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen wurde mit 10,26 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern und einem Marktanteil von 81,1 Prozent der höchste Sehbeteiligungswert der laufenden Europameisterschaft erreicht. Im Ranking der erfolgreichsten EM-Spiele seit 1976 liegt das Spiel derzeit auf dem 15. Platz. Die um 18.00 Uhr im ZDF übertragene Begegnung zwischen der Slowakei und Spanien sahen 6,25 Millionen Fußballfans bei einem Marktanteil von 30,6 Prozent.

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann: „Wir sind sehr zufrieden mit der Zuschauerresonanz bei der EM, bei den deutschen Spielen sind die TV-Werte herausragend. Auch in der ZDFmediathek und bei Social Media erreichen wir mit unseren journalistischen Produkten neue Rekordwerte, gerade bei jungen Nutzerinnen und Nutzern. Die ZDFmediathek erzielte am gestrigen Fußballtag 9,3 Millionen Sichtungen allein für ihre Livestreams.“

Durchschnittlich 9,49 Millionen Zuschauer und Zuschauerinnen sahen in der EM-Gruppenphase die ZDF-Live-Übertragungen. Das entspricht einem durchschnittlichen Marktanteil von 41,5 Prozent. Im aktuellen Ranking steht das Spiel der DFB-Auswahl gegen Ungarn auf Platz eins, gefolgt von der Partie Frankreich gegen Deutschland mit 22,55 Millionen (Marktanteil 67,1 Prozent) und der Begegnung Portugal–Deutschland (ARD) mit 20,22 Millionen (Marktanteil 75,6 Prozent).

Dazu kommen die außerordentlich hohen Nutzerzahlen für die Event-Livestreams in der ZDFmediathek: Das Spiel Deutschland gegen Ungarn ist mit 4,02 Millionen Sichtungen der bislang erfolgreichste Event-Livestream in der ZDFmediathek. Schon zuvor war bei der EM-Begegnung zwischen Frankreich und Deutschland mit 3,95 Millionen Sichtungen ein neuer Rekordwert erzielt worden.

Ansprechpartner: Thomas Stange, Telefon: 06131 – 70-15715 und
Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/die-uefa-euro-2020-im-zdf/

„sportstudio“ in der ZDFmediathek: https://sportstudio.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

rbb-Koproduktion „Fly or die“ von Marta Medvesek als Bestes europäisches Radiofeature ausgezeichnet

Berlin/Potsdam (ots) - Am Freitagabend (15.10.) wurden im Rahmen der PRIX EUROPA Awards in Potsdam die besten Fernseh-, Hörfunk- und Online-Produktionen des Jahres ausgezeichnet....

Europäische Medienpreise vergeben / Deutschland ist unter den ausgezeichneten Fernsehfilmen und übernimmt die Präsidentschaft des renommierten Medienwettbewerbs PRIX EUROPA

Potsdam (ots) - Am Freitagabend wurden im Rahmen der PRIX EUROPA Awards in Potsdam die besten europäischen Digital Media, Radio und TV Produktionen des...

„Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 17. Oktober 2021, um 18:05 Uhr im Ersten

München (ots) - Moderation: Tina Hassel Geplante Themen: Zitrus-Vertreter beim "Bericht aus Berlin" Nach den erfolgreichen Sondierungsgesprächen zwischen SPD, Grünen und FDP werden Robert Habeck und...

ARD / Ein Angebot für die ganze Bevölkerung schaffen / Christine Strobl: „Die Weichen für ein neues Programm der ARD sind gestellt“

München (ots) - Die ARD macht einen weiteren großen Schritt beim digitalen Umbau mit dem übergeordneten Ziel, ihr Profil zu schärfen und damit ein...