„Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 19. September 2021, um 18:05 Uhr im Ersten

München (ots) –

Moderation: Matthias Deiß

Geplante Themen:

Mit Impfrückstand in den Corona-Herbst: Wie die Corona-Politik im Wahlkampf stockt

3G, 2G oder sogar direkt 1G, wer sich in Bars und Restaurants amüsieren will, tut vielerorts gut daran, gegen Covid-19 geimpft zu sein. Während die amtlichen Corona-Vorgaben seit dem Sommer nicht dazu führen, dass die Impfquote maßgeblich ansteigt, ist mancher Gastwirt resoluter und verlangt von Besuchern einen Impfnachweis. Die Politik im Wahlkampfmodus verzichtet lieber auf zu viel Zwang. Resultat: Während in Nachbarländern mit hoher Impfquote die Coronabeschränkungen gänzlich fallen, regiert in Deutschland ein seltsamer Flickenteppich von Auflagen. Mit zweifelhaftem Erfolg: In Kliniken spüren Ärzte bereits das Rollen der vierten Infektionswelle. (Autorin: Sarah Frühauf)

Dazu im Studio: Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Vorsitzender Ministerpräsidentenkonferenz, SPD

Herausforderung Außenpolitik – das Stiefkind im Wahlkampf

In den Wahlkampf-Fernsehdebatten spielen manch globale Themen eine erstaunlich kleine Rolle: außenpolitische Lösungsansätze im Kampf gegen internationale Cyberkriminalität, Strategien gegenüber einem immer selbstbewusster auftrumpfendem China oder die Diskussion über den Sinn von Auslandseinsätzen nach dem Scheitern des Westens in Afghanistan. Das wichtige Bundesressort Äußeres scheint wie gelöscht aus dem Blickfeld der Spitzenkandidaten. Dabei sind die Aufgaben, die nach der Wahl warten, gewaltig. Nicht zuletzt, weil mit der scheidenden Bundeskanzlerin eine glühende Verfechterin multilateraler Lösungen in der EU und in der Welt von der Bühne tritt. (Autor: Michael Stempfle)

Dazu im Studio: Norbert Röttgen, Vorsitzender Auswärtiger Ausschuss, CDU

Im „Nach-Bericht aus Berlin“ auf den Social-Media-Kanälen der „Tagesschau“ ist Matthias Deiß im Gespräch mit Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz, SPD, zu den Themen der Sendung und zu Fragen von Zuschauerinnen und Zuschauern.

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie unter:

www.berichtausberlin.de

www.facebook.com/berichtausberlin

www.twitter.com/ARD_BaB

Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

rbb-Koproduktion „Fly or die“ von Marta Medvesek als Bestes europäisches Radiofeature ausgezeichnet

Berlin/Potsdam (ots) - Am Freitagabend (15.10.) wurden im Rahmen der PRIX EUROPA Awards in Potsdam die besten Fernseh-, Hörfunk- und Online-Produktionen des Jahres ausgezeichnet....

Europäische Medienpreise vergeben / Deutschland ist unter den ausgezeichneten Fernsehfilmen und übernimmt die Präsidentschaft des renommierten Medienwettbewerbs PRIX EUROPA

Potsdam (ots) - Am Freitagabend wurden im Rahmen der PRIX EUROPA Awards in Potsdam die besten europäischen Digital Media, Radio und TV Produktionen des...

„Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 17. Oktober 2021, um 18:05 Uhr im Ersten

München (ots) - Moderation: Tina Hassel Geplante Themen: Zitrus-Vertreter beim "Bericht aus Berlin" Nach den erfolgreichen Sondierungsgesprächen zwischen SPD, Grünen und FDP werden Robert Habeck und...

ARD / Ein Angebot für die ganze Bevölkerung schaffen / Christine Strobl: „Die Weichen für ein neues Programm der ARD sind gestellt“

München (ots) - Die ARD macht einen weiteren großen Schritt beim digitalen Umbau mit dem übergeordneten Ziel, ihr Profil zu schärfen und damit ein...