Andreas Mauczka wird Chief Digital Officer der APA-Gruppe

Wien (ots) – Österreichische Nachrichtenagentur schafft organisatorischen Rahmen für Umsetzung der neuen Digitalstrategie: Daten, Plattformen, Artificial Intelligence, Automatisierung und Digitalisierung der Geschäftsprozesse im Zentrum der Maßnahmen

Andreas Mauczka (39) besetzt ab September 2021 die neu geschaffene Funktion des Chief Digital Officers der APA-Gruppe. Die Austria Presse Agentur hat im aktuellen Jubiläumsjahr (#APA75) ihre neue Digitalstrategie mit den Schwerpunkten Digital Workplace, Digital Platforms und Digital Business vorgestellt. Andreas Mauczka wird zukünftig die gruppenübergreifenden Digitalthemen der APA verantworten und gezielt in das Unternehmen bringen. Im Zentrum der Digitalisierungsmaßnahmen der APA stehen die Daten- und Plattform-Strategie, der Einsatz von künstlicher Intelligenz, Automatisierung in den Produktions- und die weitere Digitalisierung der Geschäftsprozesse.

Andreas Mauczka arbeitete bisher in unterschiedlichen leitenden Funktionen im IT-Bereich, unter anderem auch von 2016 bis 2019 in der APA-IT als Senior Projektleiter und Abteilungsleiter für Mobile Applications. Er absolvierte 2016 an der Technischen Universität Wien das Doktorat Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit dem Dissertationsgebiet Business Informatics. Aktuell leitet Mauczka auf selbstständiger Basis die technische Entwicklung eines Prototypen für ein österreichisches Medien-Login im Auftrag der APA-Genossenschaft.

„Mit Andreas haben wir den perfekten Chief Digital Officer für die APA gewonnen“, freuen sich Clemens Pig, geschäftsführender Vorstand, und Karin Thiller, Geschäftsführerin. Man habe nun „den passenden organisatorischen Rahmen für die nachhaltige Umsetzung der neuen APA-Digitalstrategie geschaffen. Ziel ist die laufende moderne Interpretation unseres genossenschaftlichen Grundauftrages und die Weiterentwicklung der APA als führender Nachrichten-, Informations- und Technologieprovider“, so die APA-Geschäftsführung.

Die APA-Gruppe

Die APA – Austria Presse Agentur setzt sich aus der genossenschaftlich organisierten Nachrichtenagentur und nationalen und internationalen Tochterunternehmen zusammen. Sie befindet sich im Eigentum österreichischer Tageszeitungen und des ORF und bietet hochwertige inhaltliche wie technologische Lösungen für den Redaktions- und Medienbetrieb sowie die Kommunikationsbranche.

Die Redaktion versorgt weite Teile der österreichischen Medienlandschaft rund um die Uhr mit aktuellen Nachrichten in Texten, Bildern, Grafiken, Audio- und Videoformaten. Die Berichterstattung der APA dient Medien als zuverlässige, unabhängige, schnelle und faktenbasierte Quelle.

Die APA – Austria Presse Agentur feiert ihr 75-jähriges Bestehen als unabhängige genossenschaftliche Nachrichtenagentur im Eigentum österreichischer Medien.Informationen, Videos und Programmpunkte (http://www.apa.at/75-jahre)

Pressekontakt:
APA – Austria Presse Agentur
Petra Haller
Unternehmenssprecherin, Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 (0)1 360 60-5710
[email protected]
http://www.apa.at
Original-Content von: APA – Austria Presse Agentur, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

ANNE WILL am 23. Januar 2022 um 21.45 Uhr im Ersten: / „Omikron-Welle da, Impfpflicht nicht – mit welchem Plan geht Deutschland ins dritte...

München (ots) - Mit Beginn des dritten Pandemiejahres treibt die hochansteckende Omikron-Variante die täglichen Neuinfektionen in Rekord-Höhen, die PCR-Test-Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Am...

ZDF-„Moma vor Ort“ aus dem Haus der Wannsee-Konferenz

Mainz (ots) - Das "ZDF-Morgenmagazin" berichtet am Montag, 24. Januar 2022, von 6.00 bis 9.00 Uhr, live von dem Ort, an dem 1942 die...

„MDR exactly“: Warum lieben wir Retro und Vintage?

Leipzig (ots) - Secondhand, Vinyl, Bulli. Was lieben wir so sehr an alten Dingen? Wer profitiert von der Nostalgie-Welle? Und blicken wir dadurch zu...

ZDF-Magazin „frontal“: Missbrauch bei Strom- und Gastarifen / Chef der Monopolkommission rügt Grundversorger und Kartellbehörden

Mainz (ots) - Die Preisspaltung vieler Stadtwerke in extrem teure Strom- und Gastarife für Neukunden und deutlich billigere Preise für Bestandskunden sei unzulässig. Das...