Am Ende arm? „ZDFzoom“ über das Rentensystem und die Jugend

Mainz (ots) – Mit der bevorstehenden Pensionierung der sogenannten „Babyboomer“ in den kommenden Jahren gerät das Rentensystem in Deutschland gehörig ins Wanken – und damit auch der Generationenvertrag. Finanzierten im Jahr 2005 noch rund drei Beitragszahler einen Rentner, so werden es 2050 voraussichtlich nur noch 1,2 Rentenbeitragszahler sein. Das Umlagesystem Rente, schon jetzt mit vielen Milliarden Steuergeldern gestützt, würde dann endgültig kollabieren. „Am Ende arm?“ fragt „ZDFzoom“ am Mittwoch, 2. Juni 2021, 22.45 Uhr im ZDF. Der Film von Stephanie Gargosch ist ab Mittwoch, 2. Juni 2021, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek zu sehen und ab 9.05 Uhr auch Gesprächsthema bei „Volle Kanne – Service täglich“ im ZDF.

„ZDFzoom“-Autorin Stephanie Gargosch spricht mit Angehörigen aller Generationen über die Rente und stellt fest, dass gerade viele junge Leute wütend und enttäuscht sind. Sie fühlen sich bei diesem Thema im Stich gelassen. Angesichts stark steigender Rentenbeiträge bleibt ihnen kaum die Möglichkeit für zusätzliche private Vorsorge. Schon jetzt ist absehbar, dass die Altersarmut in den kommenden Jahrzehnten enorm zunehmen wird, bei gleichzeitig immer stärkerer Belastung der jungen Generation. Die Beiträge müssten deutlich steigen, um den Renteneintritt der vielen Babyboomer auszugleichen, das Rentenalter müsste angehoben werden, und die Renten gleichzeitig sinken. In 15 Jahren wird etwa jeder fünfte Neurentner in Armut leben, bei den Frauen wird es sogar jede Dritte sein. Schon jetzt leben 16 Prozent der Rentnerinnen und Rentner unter der Armutsgrenze, haben weniger als 917 Euro monatlich zur Verfügung. Vom erträumten würdevollen Lebensabend sind sie weit entfernt, wenn sie berichten, wie schmerzhaft es ist, im Alter arm zu sein.

Anders in Europas Norden: Schweden hat sich dem demografischen Wandel gestellt und Reformen vollzogen. Taugt das schwedische Modell, um auch in Deutschland den Menschen ein würdevolles und finanziell sorgenfreies Leben im Alter zu sichern?

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzoom

„heute journal“-Beitrag: Jugend – Verlierer im Rentensystem: https://zdf.de/nachrichten/heute-journal/jugend-verlierer-im-rentensystem-100.html

„ZDFzoom“ in der ZDFmediathek: https://zoom.zdf.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

„NACHTCAFÉ: Um den Schlaf gebracht“

Baden-Baden (ots) - Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Wolke Hegenbarth, die unter permanentem Schlafmangel litt /Fr., 29.10.21, 22 Uhr, SWR Fernsehen / nach...

Aktiv fürs Klima: „plan b“ und „planet e.“ im ZDF über Ideen und Kämpfe

Mainz (ots) - Im Rahmen des Themenschwerpunkts Klima im ZDF beleuchtet "plan b" am Samstag, 30. Oktober 2021, 17.35 Uhr, wie sich Tee klimaneutral...

NDR trauert um Hans Kahlert

Hamburg (ots) - Der Schauspieler Hans Kahlert ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren am 25. Oktober in Hamburg. Seit 2005 stand...

Petra Bender wird neue Leiterin beim 3sat-Magazin „Kulturzeit“

Mainz (ots) - Petra Bender wird neue ARD-Redaktionsleiterin des 3sat-Magazins "Kulturzeit". Gemeinsam mit Anja Fix (ZDF) ist sie ab dem 1. November 2021 als...