20 Jahre 9/11 – Ein Schwerpunkt im Ersten und in der ARD Mediathek

München (ots) – 11. September 2001: Vor den Augen der Weltöffentlichkeit stürzen entführte Passagierflugzeuge in die Türme des World Trade Centers in New York, das Pentagon steht in Flammen, tausende Menschen sterben. Drei Dokumentationen im Ersten und ein Schwerpunkt in der ARD Mediathek erinnern an den 20. Jahrestag von 9/11 und erklären, wie die Terroranschläge unsere Welt verändert haben.

„Die Kinder von 9/11“ (WDR) aus der Reihe „Die Story im Ersten“ macht am 6. September den Auftakt im Ersten. Christiane Meier folgt in dem Film Menschen, deren Lebenswege durch die Anschläge des 11. September plötzliche und dramatische Wendungen genommen haben.

Der Dokumentarfilm „Deutschland 9/11“ (rbb/NDR/SWR) von Jan Peter und Daniel Remsperger blickt aus deutscher Perspektive auf den 11. September 2001 und seine Folgen. Welche Konsequenzen hatten die Anschläge für Politik, Justiz und Medien, für das Über- und Weiterleben der Betroffenen? Zu sehen ist „Deutschland 9/11“ am 10. September im Ersten und bereits ab 1. September als Dokureihe in der ARD Mediathek.

Was als Reaktion auf die Terroranschläge im „Krieg gegen den Terror“ passiert ist, thematisiert der Dokumentarfilm „Slahi und seine Folterer“ (NDR, MDR, rbb) am 14. September im Ersten und bereits ab 2. (Kurzfassung) bzw. 6. September online first in der ARD Mediathek. Mohammedou Slahi war 14 Jahre lang in dem US-amerikanischen Gefangenenlager Guantanamo Bay interniert. Immer wieder wurde er dort von 2002 bis 2004 gefoltert. 2016, nach Slahis Entlassung, beginnt der Journalist John Goetz, nach Slahis Folterern zu suchen. Die investigative Recherche deckt auf, was tatsächlich in Guantanamo passiert ist. Die Dialoge mit den Beteiligten führen zu überraschenden und tief verstörenden Enthüllungen ins dunkle Herz des „Krieges gegen den Terror“.

Schwerpunkt in der ARD Mediathek: ab 6. September 2021 unter www.ardmediathek.de
Ein Schwerpunkt in der ARD Mediathek bündelt neben den drei Dokumentationen im Ersten auch aktuelle Berichte und Talks zum Thema sowie folgende Formate:

Der Film „Die Klasse von 9/11 – 20 Jahre danach“ (WDR/arte) von Elizabeth St. Philip portraitiert Menschen, deren Bilder vor 20 Jahren um die Welt gingen: George W. Bush sitzt in einer Grundschule und liest mit den Kindern, alle People of Color, ein Buch. Mitten im Unterricht erreicht ihn die Nachricht des Terroranschlags. Was ist 20 Jahre später aus den Kindern geworden?

„Wo warst Du?“ – als die Türme fielen? Das fragt die MDR ZEITREISE eine Lehrerin, die 2001 wegen angeblicher USA-feindlicher Äußerungen suspendiert wurde, einen Soldaten, der als Reaktion auf den 11. September mit der Bundeswehr nach Afghanistan geht und viele weitere Zeitzeugen, deren Leben sich mit dem 11. September schlagartig veränderte.

Die Dokumentarfilm „Afghanistan – Unser verwundetes Land“ (NDR) von Lucio Mollica, Marcel Mettelsiefen und Mayte Carrasco blickt auf 40 Jahre Krieg zurück, mit den Augen derer, die am meisten unter ihm leiden: den Frauen Afghanistans.

Das Filmdrama „Die Habenichtse“ (BR/arte/rbb) mit Julia Jentsch und Sebastian Zimmler in den Hauptrollen zeigt mit fiktionalen Mitteln, wie sich das Leben zweier junger Menschen nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 verändert. Verfilmung des gleichnamigen Romans von Katharina Hacker. Regie: von Florian Hoffmeister.

Die Termine im Überblick:

Ab 1. September online first in der ARD Mediathek
10. September 2021, 22:15 Uhr im Ersten
Deutschland 9/11 (rbb/NDR/SWR)
Film von Jan Peter und Daniel Remsperger

Ab 2. September in einer Kurzfassung und ab 9. September online first in der ARD Mediathek
14. September 2021, 22:50 Uhr im Ersten
Slahi und seine Folterer (NDR, MDR, rbb)
Film von John Goetz

3. September 2021, ab 17:00 Uhr in der ARD Mediathek
Wo warst du? Der 11. September und die Folgen (MDR)

5. September 2021, ab 22:30 Uhr in der ARD Mediathek
Afghanistan – Unser verwundetes Land (NDR)
Film von Lucio Mollica, Marcel Mettelsiefen und Mayte Carrasco

6. September 2021, 23:50 Uhr
im Ersten und in der ARD Mediathek
Die Kinder von 9/11 (WDR)
Film von Christiane Meier

Ab 7. September 2021 in der ARD Mediathek
Die Klasse von 9/11 – 20 Jahre danach (WDR/arte)
Film von Elizabeth St. Philip

Ab 9. September, 23:30 Uhr in der ARD Mediathek
Die Habenichtse (BR/arte/rbb)
Film von Florian Hoffmeister

www.ardmediathek.de

Fotos über www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Presse und Information Das Erste
E-Mail: [email protected], Tel: 089/558944 896
Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Mehr aus dem Blog

Leopold-Medienpreis für CD des SWR Vokalensembles

Stuttgart (ots) - Das SWR Vokalensemble ist für seine CD "Die kleine Meerjungfrau" mit dem "Medienpreis Leopold - Gute Musik für Kinder" ausgezeichnet worden....

Annette Frier spielt „Ella Schön“ in zwei neuen „Herzkino“-Filmen

Mainz (ots) - Ella (Annette Frier) kommt auf Fischland einfach nicht zur Ruhe: Nicht nur zwischen ihr und ihrem Freund Jannis (Josef Heynert) kriselt...

„NACHTCAFÉ: Wendepunkte“ in „TALK am Dienstag“

Baden-Baden (ots) - Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Christian Kern, der unverhofft österreichischer Bundeskanzler wurde / Di., 28. September 2021, 22:50 Uhr, Das...

Gewinner des Medienpreises LEOPOLD – Gute Musik für Kinder und der Sonderpreise „LEOPOLD Elementare Musikpraxis digital“ und „LEOPOLD interaktiv“ / 13. Verleihung des Medienpreises...

Köln (ots) - Kinder begeistern mit und für Musik, in Märchen, Liedern oder lustigen Geschichten - dafür steht seit 1997 der Medienpreis LEOPOLD des...